Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Die Kinderarmut nimmt zu

01.07.2010

Die Kinderarmut nimmt zu

Nördlingen Die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen beim Deutschen Kinderschutzbund Donau-Ries fand in Anwesenheit zahlreicher Mitglieder statt. Die 1. Vorsitzende, Waltraud Englisch, ließ das Jahr 2009 Revue passieren. 2009 hielt der Kinderschutzbund zehn Vorstandssitzungen und fünf Sitzungen zum "BU" (Begleiteter Umgang) ab. Beim BU darf ein Elternteil unter Begleitung ausgebildeter Mitglieder des DKSB, mit seinem Kind zusammen sein.

Das Jahr stand wieder im Zeichen "Unterstützung und Wohlergehen" für sozial benachteiligte Kinder. Es wurden einige Kinderfeste organisiert oder Mithilfe geleistet.

Der Kleiderladen, in dem gebrauchte Kleidung günstig eingekauft werden kann, hat starken Zulauf bekommen. Durch die großzügigen Spenden konnten einige Projekte realisiert werden. Frau Englisch kam zu der traurigen Feststellung, dass die Kinderarmut immer größer und die Dringlichkeit der Hilfe immer notwendiger wird.

Danach berichtete die Kassierin Manuela Schurr über die aktuelle Kassenlage. Durch zahlreiche Spenden und immensen Umsatz in dem Kleiderladen an der Kaiserwiese konnte eine durchwegs positive Bilanz gezogen werden. Karl-Heinz Traber und Jutta May führten die jährliche Kassenprüfung durch und die Mitglieder bestätigten Frau Schurr in ihrem Amt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch in diesem Jahr standen und stehen Kinderfeste und Hilfsangebote auf dem Programm.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fanden die Neuwahlen der Vorstandsmitglieder statt. Die 1. Vorsitzende, Waltraud Englisch, Walter Fograscher als 2. Vorsitzender und die Kassierin Manuela Schurr sind auch für die nächsten zwei Jahre beim DKSB in diesen Funktionen tätig. Schriftführerin: Jutta Schabert. Kassenprüfer Karl-Heinz Traber und Prüferin Jutta May wurden in ihrem Ehrenamt bestätigt. Die Beisitzerinnen sind Liane Ulrich, Katharina Schleicher und Ingrid Baar. Zu guter Letzt wurde Elisabeth Stannek für 12-jährige Tätigkeit geehrt. (RN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren