Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Durch viele Türen geschritten

30.07.2010

Durch viele Türen geschritten

Wallerstein In der Aula der Volksschule Wallerstein fand die Entlassfeier für die diesjährigen Absolventen statt. Am Beginn stand ein feierlicher ökumenischer Gottesdienst, den Religionslehrer Volker Merkel und Pfarrer Helge Marschall mit einigen Entlassschülern gestalteten. Das Thema war "Türen öffnen". Durch den "Schonraum Schule" würden die Entlassschüler nun durch eine Tür ins wahre Leben gehen, um neuen Herausforderungen entgegenzutreten und Verantwortung zu übernehmen, so Pfarrer Marschall.

Nach dem Gottesdienst begrüßte Rektorin Edith Disselberger neben den Entlassschülern und ihrer Klasslehrerin, Kerstin Leßniak, auch die Schülereltern, die gesamte Lehrerschaft und zahlreiche Ehrengäste. Sie griff das Thema des Gottesdienstes auf. Die Schüler seien in den ersten Jahren ihres Lebens von den Eltern durch viele Türen begleitet worden. Die Eltern hätten ihnen gezeigt, wie man Kontakt mit anderen aufnimmt und wie man sich Gleichaltrigen und Erwachsenen gegenüber verhält. In den neun Schuljahren seien sie auf weitere Türen aufmerksam gemacht worden, die zu Tugenden wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Höflichkeit, Ehrlichkeit, Selbstständigkeit oder Teamfähigkeit führten. Künftig werden die Entlassschüler durch die Tür zur Berufsausbildung oder einer weiterführenden Schule treten. Rektorin Disselberger wünschte von Herzen, dass jeder für sich die richtigen Türen finde und nach dem Durchschreiten im Leben zufrieden sein möge.

Bürgermeister Joseph Mayer erinnerte daran, dass Eltern und Lehrer den Absolventen ein Rüstzeug mit auf den Weg gegeben hätten und dass es nun an den Schülern selbst liege, etwas daraus zu machen.

Die Schülerinnen Darlene Groß und Michelle Kowatsch gaben einen kurzen Rückblick auf ihre Schulzeit. Im Laufe der Jahre sei ihre Klasse eine starke Gemeinschaft geworden und sie hätten viel erlebt und Spaß gehabt. Sie dankten den Eltern und ihren Lehrern, die als helfende Hände fungiert hätten, damit sie ihr Ziel erreichen konnten.

Durch viele Türen geschritten

Lehrerin Kerstin Leßniak erinnerte sich dann an gemeinsame Projekte und intensive QA-Vorbereitung. Sie lobte die guten Leistungen im QA und wünschte alles Gute. In ihrer Rede nahm sie Abschied von ihren Schülern. Jetzt seien sie selbst für ihre weitere Reise verantwortlich, doch hätten sie dafür in ihrer bisherigen Schulzeit ein gutes Rüstzeug bekommen, um ab heute selbst Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen. Die Lehrerin "freie Fahrt ab Wallerstein".

Elternbeiratsvorsitzender Franz Röhrle ehrte die Klassenbesten Michelle Kowatsch, Nathan Grimmeis und Darlene Groß und überreichte Buchgutscheine.

Für schöne musikalische Begleitung während des Gottesdienstes und bei der Feier sorgte das "Duo Pero", Rosemarie Eichert, die als evangelische Religionslehrerin an der Volksschule Wallerstein tätig ist, und ihr Mann Peter Eichert.

Schließlich durften sich alle Gäste an einem Buffet erfreuen, das von vielen fleißigen Eltern der Entlassschüler liebevoll hergerichtet worden war. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren