Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Musik

01.06.2018

Ein Chor wird 100

Der evangelische Kirchenchor Mönchsdeggingen hat seinen 100. Geburtstag gefeiert.
Bild: Hans Bergdolt

Der evangelische Kirchenchor Mönchsdeggingen feiert Jubiläum. Zwei Sänger sind seit 60 Jahren mit dabei

Einen ganz besonderen Geburtstag konnten die Sänger der Kirchengemeinde Mönchsdeggingen und Untermagerbein kürzlich feiern: Der evangelische Kirchenchor wurde ein Jahrhundert alt. Und auf den Tag genau 100 Jahre nach dem ersten Auftritt gab es aus diesem Anlass einen eindrucksvollen Festgottesdienst. Musik in den unterschiedlichsten Tönen begeisterte die Gottesdienstbesucher. Von Bach und Crüger bis zu schwungvollen modernen Sätzen aus Taizé, der Karibik und dem afroamerikanischen Gospel reichte das Repertoire des Kirchenchores unter Leitung von Bernhard Rost und des Posaunenchores unter Leitung von Annegret Oswald. Auch der Orgel entlockte Dekanatskantor Hans-Georg Stapff manchen ungewohnten Klang.

Dekan Johannes Heidecker nahm in seiner Predigt den Gedanken wieder auf, den Ortspfarrerin Ulrike Brödel schon bei der Begrüßung hatte anklingen lassen: Im Singen und Musizieren kommen wir Gottes Geist besonders nahe. Denn Musik durchdringt und erfüllt uns mit Dankbarkeit und Hoffnung, selbst in den schwierigsten Zeiten unseres Lebens. Und ganz besonders segensreich wirkt sie in der Gemeinschaft. Deshalb bedankte sich der Vertrauensmann des Kirchenvorstandes, Hans Bergdolt, im Namen der Kirchengemeinde auch bei jedem Chormitglied mit einer Rose. Besonders geehrt wurden Waltraud Beck und Emma Deffner für 50 Jahre Mitgliedschaft, Fritz Schäble für 55 Jahre und Winfriede Kavasch und Elsa Rögele für 60 Jahre Treue zu diesem sich immer wieder wandelnden Kreis von sangesfreudigen Gemeindegliedern. Auch Birgit Hertle wurde für 25 Jahre Organistendienst geehrt und Fritz Schäble nach 55 Jahren aus dem Posaunenchor verabschiedet.

Schon am Vorabend hatte sich der Gemeindesaal bis auf den letzten Platz gefüllt, als sich neben den aktiven auch viele ehemalige Sänger und interessierte Gemeindeglieder zu einem bunten Strauß aus Liedern, Bildern und Erinnerungen zusammenfanden und die mitgebrachten Speisen genossen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren