Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Ein Erlebnis mit vier Posaunenchören

22.10.2009

Ein Erlebnis mit vier Posaunenchören

Oettingen (hk) - Das vom Obmann der 46 Chöre im Posaunenbezirk Donau-Ries, Pfarrer i. R. Hans Keitel, organisierte und moderierte Benefizkonzert der Posaunenchöre Oettingen, Baldingen, Ehingen und Heuberg in der Oettinger St.-Jakobs-Kirche war ein klangschönes Erlebnis für 50 Musiker und Freunde der konzertanten und geistlichen Blechbläsermusik, die sich aus Oettingen, dem Ries und angrenzenden fränkischen Gemeinden eingefunden hatten.

85 Jahre alt

Die Chöre spielten zunächst einzeln drei Musikstücke ihrer Wahl, danach unter Bezirkschorleiter Klaus-Peter Möwes gemeinsam. Nach dem "Einzug" von Traugott Fünfgeld durch den Oettinger Posaunenchor unter Helmut Marx begrüßte Dekan Christoph Seyler die Besucher und Chöre. Er wies darauf hin, dass das Konzert ein Benefiz zugunsten der Oettinger Orgelrenovierung und der Posaunenchorarbeit im Ries sowie ein Geburtstagskonzert der heute musizierenden Posaunenchöre sei. Die Oettinger, die heuer ihr 85-jähriges Gründungsjubiläum feierten, boten auch das Choralvorspiel und den Choral "Bis hierher hat mich Gott gebracht" von Alexander Serr (Kantor in Gunzenhausen) sowie das Spiritual "Amen" in einer Vertonung von Dieter Wendel, dem leitenden Landesposaunenwart.

Den nächsten Block spielten die Ehinger, die im Sommer bereits ihr "100-Jähriges" feierten, mit dem zur gleichen Pfarrei gehörenden Heuberger Chor, der auf 85 Jahre zurückblicken kann. Zuerst brachten sie unter Jürgen Schmidt ein "Allemande" des englischen Komponisten John Marchant (um 1611), danach unter Karin Schmidtkunz einen Bläsersatz von Matthias Schnabel zu dem neuen geistlichen Lied: "Du bist der Weg und die Wahrheit und das Leben" sowie das heitere "Scherzando" von Serr.

Ein Erlebnis mit vier Posaunenchören

Dritter Block

Den dritten Block spielten die Baldinger, die heuer ihr Jubiläum für 45 Jahre feierten. Zunächst unter Klaus-Peter Möwes zwei Stücke von Traugott Fünfgeld, ein Preludio, Vorspiel und Begleitsatz zum Choral "Himmel, Erde, Luft und Meer", dann das von Ingo Luis (*1961) arrangierte Spiritual "Steel away".

Gemeinsam unter Möwes

Das gemeinsame Musizieren der vier Chöre unter Bezirkschorleiter Klaus-Peter Möwes wurde eingeleitet mit dem kraftvollen Bläsersatz von Matthias Schnabel zur beliebten schottischen Volksweise "Highland Cathedral" mit Unterstützung des jungen Schlagzeugers Bernd aus Erlbach. Mit großem Beifall bedankten sich die Zuhörer.

Mit dem Abendlied "Bleib bei mir, Herr" wurden Gebet und "Vater unser" eingeleitet. Pfarrer Keitel sprach Dankesworte und überreichte den Chorleitern Erinnerungsgeschenke und den Chorgemeinschaften "schmackhafte Päckchen".

Nach dem Segen spielten die versammelten Posaunenchöre "Nun danket alle Gott" in drei verschiedenen Sätzen von Fünfgeld, Mendelssohn-Bartholdy und Bach.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren