1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Ein Solarlicht geht in Deiningen auf

Straßenbeleuchtung

11.07.2019

Ein Solarlicht geht in Deiningen auf

Eine Solarleuchte in der Nördlinger Henkergasse.
Bild: Hummel

Der Heckenweg in der Gemeinde erhält Solar-LED-Leuchten. Was der Vorteil von Solarleuchten ist.

Im Deininger Heckenweg steht bislang eine Straßen-Bogenlampe, was Anwohner und Gemeinderat als zu wenig erachten. Im Zuge der aktuellen Boden-Bauarbeiten wird diese samt der Stromversorgung entfernt, was Bürgermeister Wilhelm Rehklau veranlasste, sich über verschiedene Angebote von Solar-Straßenleuchten zu erkundigen.

Vorbild sind für ihn derartige Leuchten Nördlingen. Diese stehen derzeit in der Münz- und Henkergasse sowie an der Roßwette als Provisorium, weil während der Bauarbeiten die ursprünglichen Laternen entfernt wurden und die Anwohner zum Teil über mangelnde Ausleuchtung klagten. Nach Fertigstellung der Arbeiten werden die historischen Laternen wieder installiert und mit LED-Lampen betrieben.

Das ist der Vorteil von Solarleuchten

Ein genereller Vorteil von Solarleuchten ist, dass sie autark sind und keinerlei Anbindung an ein Netz benötigen. Der Akku ist im Mast untergebracht und muss nach etwa fünf Jahren ausgewechselt werden. Der LED-Strahler hält etwa zehn Jahre lang.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Mittels einer Fernsteuerung kann die Leuchtintensität je nach Bedarf variiert werden, wie es bei herkömmlichen Lampen auch praktiziert wurde. Das bedeutet etwa volle Leuchtkraft in den ersten Nachtstunden, 40 Prozent in extrem verkehrsarmen Stunden, Abschaltung in der Nacht und 80 Prozent Leuchtkraft bei Beginn der Dämmerung. Rehklau stellte verschiedene Varianten vor, die Angebote für je drei Leuchten schwankten zwischen 4600 und 11.000 Euro. Als Favorit der Räte kristallisierte sich ein Modell mit einem besonders starken Akku heraus, mit dem die Lampe drei Tage und Nächte bei voller Leistung ununterbrochen brennen könne. Die Kosten hierfür liegen bei 6300 Euro für drei Leuchten.

Bürgermeister Rehklau hatte berechnen lassen, dass für eine befriedigende Ausleuchtung der 210 Meter langen Strecke im Heckenweg mindestens drei Leuchten notwendig wären – dies sei aber noch nicht optimal. So kam aus dem Gremium die Anregung, vier Leuchten des favorisierten Modells zu installieren, das wurde einstimmig beschlossen. Es werden die ersten Solar-Straßenleuchten im Ort sein.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren