Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Ein Sound strebt vorwärts

Musik

12.05.2015

Ein Sound strebt vorwärts

Die Bigband der Realschule Maria Stern unterhielt ihre Gäste in der voll besetzten Turnhalle. Und den zweiten Funken zündeten ehemalige Schüler

Die Bigband der Realschule Maria Stern, ehemalige Mitglieder des Projektes „School of Rock“, sowie die Bigband „Reloaded“ lieferten in der schuleigenen Turnhalle ein Konzert vom Feinsten ab. Nachdem Schulleiter Thomas Möckel die zahlreichen Gäste in der voll besetzten Turnhalle begrüßt hatte, startete Bandleader Thomas Pichl das Programm mit dem von Henry Mancini komponierten Stück „The Pink Panther Theme“ aus dem gleichnamigen Film vom Jahre 1963. Der erste Teil des Abends wurde zum einen von der Bigband der Realschule Maria Stern gestaltet, zum anderen von ehemaligen Schulbandsängerinnen unter der stimmungsvollen Klavierbegleitung von Willy Graumann.

Interessant und abwechslungsreich war auch der Wechsel der Musikstile aus verschiedenen Jahrzehnten. Bei „Rolling in the Deep“ der englischen Sängerin Adele gelang es der schuleigenen Bigbandformation sehr gut, den dynamischen, vorwärts strebenden Sound der Chart- Stürmerin zu imitieren.

Es folgten aktuelle Balladen der Popkünstler John Legend, Ella Henderson und Ed Sheeran, die von Miriam Pfister, Sarah Wizinger und Mona Eireiner gefühlvoll, stimmlich klar und trotz komplizierter Rhythmen und Tonpassagen überzeugend, sehr selbstbewusst und mit großer Bühnenpräsenz vorgetragen wurden. Im 20er-Jahre-Swing ging es weiter, wobei sich einige Bandmitglieder durch Soli und Improvisationen profilieren konnten.

Erstaunlich und erfreulich ist laut Gesamtleiter Thomas Pichl die Tatsache, dass sich eine ganze Reihe von ehemaligen Schülern einmal im Jahr trifft, um die Bigbandformation „Reloaded“ auf die Beine zu stellen. Diese Band gestaltete den gesamten zweiten Teil und überzeugte durch ausgefeilte und ausgereifte musikalische Qualität. Ob es sich um Ska-Jazz, den schwebenden Sound in lässigem Bossanova-Rhythmus oder leicht „schrägen“ Modern-Jazz von Dizzy Gillespie handelte, stets sprang der Funke ins Auditorium über. Die Füße kaum stillhalten konnte man bei dem mitreißenden Latin-Stück „Cantaloupe Island“ von Herbie Hancock. Der ehemalige Lehrer der Realschule Marcel Neubauer sorgte dann für einen weiteren Höhepunkt indem er eine Henry Mancini-Komposition in der Manier der großartigen Entertainer der 50er-Jahre sang und auch die drei jungen Damen aus dem ersten Teil rissen das Publikum mit „Hard rock cafe“ von Carol King und „Lady Marmalade“ aus dem Film „Moulin Rouge“ zu Beifallsstürmen hin. Viel Applaus und zwei Zugaben waren der Lohn für die erfreulichen Darbietungen. (hr)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren