1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Ein letztes bisschen Musik

Kultur

27.07.2018

Ein letztes bisschen Musik

Sie spielten nochmals in der Musikschule (von links): Klavierlehrerin Larissa Pavliukevich, Musikschulleiterin Julia Rabel, Anna-Lena Titze (Violoncello), Emma Udaly (Violine), Jutta Kühn (Viola), Sebastian Kist (Viola), Julian Schneck (Klavier), Mareike Tegeler (Klavier).
Bild: Ernst Mayer

Sieben Schüler verlassen die Rieser Musikschule. Ein Abschiedskonzert gab es noch

Musikschüler, die nach vielen Jahren ihre Laufbahn beenden, wurden mit einem Konzert von der Rieser Musikschule verabschiedet. In einer kleinen, aber feinen Sonntags-Matinee konzertierten sieben Schüler der Rieser Musikschule, der Musikschule Wallerstein und des AEG Oettingen im Genosaal der Raiffeisenbank.

Eröffnet wurde das Konzert von Anda Pantiru. Sie demonstrierte als hoffnungsvolle Anfängerin auf dem Klavier, wie es bei allen mal begonnen hat. Sicher spielte sie ihre zwei kleinen Stücke und ließ die „Altgedienten“ in Erinnerungen schwelgen. Julian Schneck setzte das Programm fort. Mit einer Sarabande von Bach und dem „F-moll Nocturne“ von Frédéríc Chopin zeigte er, was alles erreicht werden kann, wenn man konsequent übt. Sebastian Kist aus der Violaklasse von Julia Rabel spielte zusammen mit seiner Lehrerin ein Duett von Ignaz Pleyel, vielleicht ein bisschen wehmütig, zum Anlass passend. Jutta Kühn aus der Akkordeonklasse von Wladimir Dederer spielte das Titelthema „Das Lied“ aus dem Film „Der Pate“. Emma Udaly und Anna-Lena Titze spielten schön aufeinander abgestimmt den „Entertainer“ von Scott Joplin. Diese beiden Schüler zeigten ebenso wie Viola-Schüler Sebastian Kist wie erfolgreich die Kooperation der Rieser Musikschule im Streicherbereich mit dem Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen bereits im ersten Jahr verlaufen ist.

Den Abschluss des gelungenen Konzertes gestaltete Mareike Tegeler mit zwei großartig interpretierten Stücken. Mit der „Barcarole“ von Tschaikowsky zeigte sie nach vielen Jahren des Übens ihre grandiosen technischen Fähigkeiten. Sehr beeindruckend spielte sie zusammen mit ihrer Lehrerin den Walzer aus der „Maskerade“ von Aram Chatschaturjan, zugleich ihr gemeinsames Abschiedsstück, das eine über viele Jahre dauernde Zusammenarbeit beendete.

Nach den abschließenden Abschiedsworten der Schulleiterin Julia Rabel ging für die Teilnehmer nicht nur eine schöne Stunde Musik, sondern auch die Musikschulzeit zu Ende. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
RTH_Christoph_65_2.jpg
Oettingen

Betriebsunfall: Hand schwer gequetscht

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket