1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Eine Freundin Nördlingens

Menschen

12.11.2018

Eine Freundin Nördlingens

Bei der Ehrung in der Bundesstube des Rathauses (von links): Die Alt-Oberbürgermeister Paul Kling und Vladimir Pokorny, Jaroslav Horky und seine Frau Sona Horka, Oberbürgermeister Hermann Faul mit Gattin Brigitte Faul.
Bild: Hummel

Sona Horka ist mit dem Ehrenbrief der Stadt ausgezeichnet worden. Sie setzte sich über Jahrzehnte für den Austausch mit der Partnerstadt Olomouc ein

Die Stadt Nördlingen unterhält mit dem Heimatkreis Olmütz und Mittelmähren schon seit 1975 eine Partnerschaft. Seit 1993 erhielten die Verbindungen zwischen den Bürgern aus Nördlingen und Olomouc (Olmütz) einen neuen Schub, als im dortigen Rathaus eine eigene Abteilung für internationale Zusammenarbeit eingerichtet wurde. Sona Horka gehörte der dortigen Kommission für Außenbeziehungen seit diesem Jahr an und pflegte unter anderem die Organisation der 2008 gegründeten Städtepartnerschaft mit Nördlingen.

Sechs Oberbürgermeister gab es seitdem in Olomouc, Miroslav Zbanek ist erst seit Kurzem im Amt. Sona Horka blieb über alle Veränderungen hinweg die große Konstante, Oberbürgermeister Faul bezeichnete sie als „Aktivposten der Städtepartnerschaft“. Anlässlich ihres Ruhestandes zum Ende des Jahres lud Faul sie und eine Delegation aus Olomouc ins Rathaus ein, um ihr den Ehrenbrief der Stadt Nördlingen zu verleihen.

Faul machte deutlich, dass ihr diese Auszeichnung nicht aufgrund ihres Amtes, sondern wegen ihres persönlichen Einsatzes weit über ihre dienstlichen Pflichten hinaus zuteil wurde: „Sie sind ein herausragendes Beispiel einer gelebten Partnerschaft, die mit großem Engagement, mit Nachdruck und persönlichem Einsatz gestaltet wird.“ Sie sei immer bescheiden im Hintergrund der Partnerschafts-Repräsentanten gestanden und war doch 25 Jahre lang unverzichtbar für das reibungslose Funktionieren der Abläufe. Jeder Brief und jede E-Mail aus Nördlingen sei von ihr umgehend in kürzester Zeit qualifiziert beantwortet worden. Ihrer Organisation sei es zu verdanken gewesen, dass die Partnerschaft auf so vielen Beinen stand – Künstler, Sportler, Musiker, politische Delegationen und etliche mehr. Ein besonderes Anliegen seien ihr die Schüleraustausche gewesen; die Realschule Maria Stern und die Staatliche Wirtschaftsschule belebten ihn von Nördlinger Seite. „Sie sind eine wahre Freundin unserer Stadt“, so Oberbürgermeister Faul, bevor er Sona Horka Ehrenbrief und Ehrennadel überreichte und sie sich ins Goldene Buch der Stadt eintrug.

Sona Horka dankte den Mitarbeitern in beiden Rathäusern für die dauerhafte enge Zusammenarbeit über die Jahrzehnte hinweg, stellte für Nördlingen Hauptamtsleiter Peter Schiele heraus. Sie versicherte, dass sie auch nach ihrem Ruhestand auf den neuen Oberbürgermeister und den neuen Stadtrat einwirken werde, um die Beziehungen zu vertiefen. Das versprach auch der in der Delegation mitgereiste ehemalige Oberbürgermeister Vladimir Pokorny und hatte schon ein Projekt zur öffentlichen Visualisierung der Städtepartnerschaften im Auge: Auf dem Bogen einer geplanten Brücke sollten alle zwölf Partnerstädte von Olomouc vorgestellt werden – ein starkes Symbol der Verbindung. Pokorny erinnerte sich an das Jahr 1993, als beim Beschluss, die internationalen Freundschaften zu intensivieren, der Name Sona Horka als einer der ersten gefallen war.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren