Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Eine Million Euro für die Kindertagesstätte

Gemeinderat

25.02.2015

Eine Million Euro für die Kindertagesstätte

So soll die Kindertagesstätte Maihingen nach der Sanierung und Erweiterung aussehen. Neu entstehen sollen ein Essbereich für die Kinder, eine Küche sowie ein Bewegungsraum.
Bild: Architekturbüro Schlientz

Maihingen plant Sanierung und Erweiterung des bestehenden Gebäudes. Kinderhort wird integriert

Der Maihinger Gemeinderat plant die Sanierung und Erweiterung der Kindertagesstätte im Dorfzentrum Maihingens. Geplant ist, das Untergeschoss um einen Essraum, eine Küche und einen 70 Quadratmeter großen Bewegungsraum zu erweitern. Auch die Schaffung von geschlechter-getrennten WC-Anlagen, einer Außentreppe, sowie der Ausbau des Daches sind in Planung.

Das ganze Projekt soll knapp eine Million Euro kosten und wird etwa zur Hälfte gefördert. Im Einzelnen kostet die Sanierung laut Kostenschätzung des Architektenbüros Schlientz in Nördlingen voraussichtlich 525000 Euro, der Neubau wird mit rund 393000 Euro berechnet. Bisher gab es in der Kita lediglich eine Teeküche und man hatte das Mittagsessen liefern lassen. Außerdem ist der Hort wegen Platzmangel ausgelagert. Das soll sich nun ändern. Nach dem Ausbau kann die Kita bis zu 13 Krippenkinder, 40 Kindergartenkinder und 25 Hortkinder aufnehmen – also insgesamt bis zu 78 Kinder. Eine Steigerung um 13 Kinder, da der Hort bisher nur zwölf Kinder fasst. „Nach schwierigem Beginn wurde der Hort gut angenommen. Es ist also schon Bedarf da“, begründet Zweite Bürgermeisterin Elisabeth Koukol den Ausbau.

Die Kita-Erweiterung soll möglichst energieeffizient und umweltfreundlich umgesetzt werden, schilderte Architekt Michael Leberzammer in der jüngsten Sitzung der Gemeinderäte. Der Neubau soll mit einem Flachdach nicht zu weit in die Außenlagen hineinragen, so dass die grüne Atmosphäre rings um die Kita nicht zu sehr gestört wird. Außerdem sollen die neuen Räume möglichst sonnengeschützt gebaut werden, damit sie auch im Sommer von den Kindern benutzt werden können.

Auch die Außenlagen werden leicht verändert: So soll unter anderem der Eingangsbereich neu gestaltet werden.

In der nächsten Gemeinderatssitzung im März soll endgültig über den Umfang des Ausbaus abgestimmt werden. „Wir müssen uns so bald wie möglich entscheiden“, legt Bürgermeister Franz Stimpfle Wert auf die Dringlichkeit der Angelegenheit. Dann soll es ganz schnell gehen.

Neues Logo und Motto für die Grundschule

Außerdem stimmte der Gemeinderat über das Logo für die Grundschule Maihingen ab. Man einigte sich einstimmig für ein Logo, das einen mit Noten versehenen Regenbogen auf einem „M“ für Maihingen zeigt. Das Motto dazu lautet: „Zusammen lernen, leben, lachen“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren