Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Eine neue Großbaustelle in Marktoffingen

04.06.2019

Eine neue Großbaustelle in Marktoffingen

Großbaustelle heißt es wieder einmal in Marktoffingen. Hier Bürgermeister Helmut Bauer vor Arbeiten in der Walter-Stelzle-Straße.
Bild: Jim Benninger

Gemeinderat Bürgermeister Helmut Bauer informierte über den Stand der Arbeiten

Marktoffingen Nach der Sanierung des Marktoffinger Unterdorfes vor einigen Jahren werden nun seit Herbst 2018 umfangreich Kanäle und Straßen im Bereich des alten Bahnhofs und der Siedlung am Berg erneuert. Über die seit März 2019 wieder laufenden Arbeiten informierte Bürgermeister Helmut Bauer die Gemeinderäte in deren jüngster Sitzung.

Die umfangreiche Sanierung des Kanalsystems war in der Bahnhofstraße begonnen worden. Aus Kostengründen – alle vorgesehenen Kanalarbeiten machen 1,9 Millionen Euro, die Straßen zudem eine Million Euro aus – wurde zwischen der alten Molkerei und der Hauptstraße auf eine Komplettsanierung verzichtet. Dafür gibt es nun einen schönen, neu gepflasterten Gehweg. Für die hohen Kosten sind glücklicherweise viele staatliche Zuwendungen angesagt. Dennoch wird eine Kreditaufnahme für die Großbaumaßnahme unumgänglich sein.

Nötig war die Sanierung von Kanälen durch Undichtigkeiten und teilweise zu kleine Dimensionierungen geworden. So lagen teils noch 30er-Rohre im Untergrund, jetzt wurden teils 120er verlegt, um auch bei den immer häufiger auftretenden Starkregen mehr Stauräume zur Verfügung zu haben. Derzeit wird groß in der Walter-Stelzle-Straße gearbeitet. Nachdem Kanal und neue Versorgungsleitungen verlegt sind, wird die Straße vollends ausgekoffert. Manches von den 1500 Kubikmeter Material kann aufbereitet und wiederverwendet werden. Das mache die Sache ein Drittel günstiger, so Bauer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Danach folgt der Kanal in der Franz-Horch-Straße und auch hier ein Neuaufbau mit Rieswasser, Erdgas, Strom und Fernwärme, soweit notwendig. Die Dachständer werden abgebaut und die Häuser erdverkabelt. Zudem entsteht am Spielplatz eine neue Schulbushaltestelle für die vielen Kinder aus der Siedlung, so Bauer weiter.

Insgesamt umfangreiche Bauarbeiten, die die Fremdinger Bietergemeinschaft Thannhauser und Neureiter ausführt. Außerdem berichtete Rechnungsprüfungsausschussvorsitzender Stefan Bayerle in der Sitzung über die Jahresrechnung 2018. Haushaltüberschreitungen von 179000 Euro im Verwaltungshaushalt (insgesamt rund zwei Millionen Euro) und 233870 Euro im Vermögenshaushalt (insgesamt rund 1,3 Millionen Euro) wurden nachträglich genehmigt.

Außerdem erstellten die Räte in der Sitzung für Alexandra Hertle von der Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein einen Leerstandskataster beider Gemeindeteile, um für künftige Baugebiete besser planen zu können.

Zurückgestellt wurde die Modernisierung der Heizungsanlage in der örtlichen Mehrzweckhalle aufgrund der Kosten von mehr als 300000 Euro, die das Angebot eines Ingenieurbüros aussagte.

Zudem setzte die EnBW die Gemeindeverwaltung in Kenntnis, dass eine 20-KV-Leitung von der Trafostation am Weiherweg zum Minderoffinger Aussiedlerhof Huggenberger erstellt werde.

In der Hauptstraße des Gemeindeteiles folgen 2020 zudem umfangreiche Kanal- und Straßenarbeiten, so Bürgermeister Bauer weiter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren