Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt

15.10.2009

Fahrt nach Lissabon

Nördlingen (pm) - 25 Kollegiaten des Leistungskurses Wirtschaft/Recht am Nördlinger Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) flogen mit Kursleiter Böck und der Begleitlehrerin Rosskopf von München aus nach Lissabon. Schon nach der Ankunft holte man sich einen ersten Eindruck von mehreren Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel dem Weltkulturerbe "Torre de Belem", dem Entdeckerdenkmal, dem Hyronimuskloster und der Altstadt Alfama.

Der nächste Tag begann mehr oder weniger ausgeschlafen mit einer Stadtführung, die eine Fahrt mit der weltberühmten "Linie 28", einer kleinen Straßenbahn, beinhaltete. Danach ging es mit einem Besuch des Expo-Geländes weiter, wo bei einer Seilbahnfahrt Lissabon von oben betrachtet werden konnte. Außerdem stand ein Besuch des "Ozeanariums" an. Der Tag endete mit einem kleinen Abstecher in das riesige Einkaufszentrum "Vasco da Gama".

Da die Gruppe aus wirtschaftsinteressierten Schülerinnen und Schülern bestand, durfte eine Betriebserkundung natürlich nicht fehlen. Deshalb standen am Dienstag eine Besichtigung der größten Werft Europas "Lisnave" und des Autoteilezulieferers "Schnellecke" auf dem Programm.

An einem Tag wurden die Königsschlösser von Sintra und das westlichste Ende Europas "Cabo da Roca" besichtigt.

Fahrt nach Lissabon

Ein Tag stand den Schülern zur freien Verfügung. Viele lockte es in die kleinen Gässchen der Altstadt.

Die Heimreise verlief wegen eines Pilotenstreiks recht chaotisch. Die vielen positiven Erinnerungen an die Studienfahrt nach Lissabon werden aber nachhaltig sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren