Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Fessenheimer Hauptstraße für einige Monate gesperrt

Fessenheim

24.02.2021

Fessenheimer Hauptstraße für einige Monate gesperrt

In Fessenheim wird der Verkehr von und nach Wemding ab nächster Woche umgeleitet.
Foto: Matthias Link

Plus Bald ist die Ortsdurchfahrt Fessenheims für Verkehrsteilnehmer gesperrt. Im Sommer müssen Auto- und Lkw-Fahrer eine weitere Umleitung in Kauf nehmen.

Mit seinen beiden Staatsstraßen und dem Kreisverkehr ist Fessenheim ein kleiner Verkehrsknotenpunkt im Ries, viele Pendler fahren täglich durch. Ab Anfang März wird die Ortsdurchfahrt wegen Straßenbauarbeiten gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Betroffen sind davon die Verkehrsteilnehmer, die von Fessenheim nach Wemding oder in umgekehrter Richtung fahren. Der Kreisverkehr ist weiterhin befahrbar, nur der Ast mit der Ortsdurchfahrt in Richtung Wemding wird gesperrt.

Das Staatliche Bauamt Augsburg, das für die Staatsstraße zuständig ist, wird folgende Umleitung einrichten: Wer aus den Richtungen Deiningen oder Oettingen kommt und am Fessenheimer Kreisverkehr nach Wemding fahren will, wird in Richtung Alerheim umgeleitet. Bei Alerheim biegt die Umleitungsstrecke ab und führt über die Wennenmühle und Rudelstetten zurück auf die Staatsstraße 2213 nach Wemding.

Wie verläuft die Umgehung bei der Baustelle in Fessenheim?

Wer in der Gegenrichtung von Wemding nach Nördlingen fährt, wird bereits am Ortsausgang Wemding über Amerbach umgeleitet. Die Umleitung führt anschließend links auf die Kreisstraße nach Laub und von dort nach Nördlingen. Sie soll bis Mitte Dezember bestehen bleiben.

Im Zeitraum Juni/Juli wird es voraussichtlich auch zu einer circa sechswöchigen Sperrung des Kreisverkehrs in Fessenheim mit der Staatsstraße 2221, die in Nord-Süd-Richtung verläuft, kommen, wie das Staatliche Bauamt mitteilt. Die Umleitung hierfür wird noch bekannt gegeben.

Bei der kommende Woche beginnenden Baumaßnahme an der Hauptstraße wird der Regenwasserkanal auf der gesamten Länge der Straße erneuert, vom Kreisverkehr bis zur Wörnitzbrücke. Die derzeitigen Betonrohre seien „zum Teil in einem schlechten Zustand und der Querschnitt ist zu klein“, sagt Bürgermeister Klaus Schmidt. Die aktuellen Rohre haben einen Durchmesser von 80 Zentimetern, beim neuen Kanal werden es 100 bis 120 Zentimeter sein. Zum Teil werden auch die Hausanschlüsse für den Regenwasserkanal erneuert.

Baustelle und Umleitung: Was wird in Fessenheim gebaut?

Der Kanalbau solle bis Ende Juni fertig sein, sagt Schmidt. Im Anschluss wird die Straßendecke der Hauptstraße, die Teil der Staatsstraße 2213 ist, unter Leitung des Staatlichen Bauamts saniert. Die Gemeinde erneuert gleichzeitig die Gehwege und Grünflächen. Laut Schmidt werden auch ein paar Parkplätze entlang der Straße gebaut. Die Baumaßnahme sei ähnlich derjenigen in Deiningen, die erst vor Kurzem abgeschlossen wurde, nur der Umfang sei kleiner. „Bis alles fertig ist, wird es November, so ist es geplant“, sagt Schmidt.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren