Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Flüchtlingsheim in Nördlingen bleibt trotz Negativ-Tests unter Quarantäne

Nördlingen

31.07.2020

Flüchtlingsheim in Nördlingen bleibt trotz Negativ-Tests unter Quarantäne

Die Polizei ist am Freitag zu dem Flüchtlingsheim in Nördlingen ausgerückt.
Bild: Philipp Wehrmann

Plus Die Polizei rückt in Nördlingen wegen eines Streits in der Unterkunft aus. In dem Gebäude herrschen hohe Temperaturen. Offenbar fließt auch Alkohol.

Die Lage im Nördlinger Flüchtlingsheim spitzt sich zu. Die Temperaturen außerhalb stiegen am Freitag in Bereiche jenseits der 30 Grad Celsius. Am Freitagnachmittag ist es in dem Gebäude zu einem Polizeieinsatz gekommen, weil fünf bis sechs Bewohner in Streit geraten waren.

Bereits am Mittwoch hatte es einen Einsatz gegeben. Eine enge Kontaktperson widersetzte sich der Verlegung in eine Quarantäneeinrichtung in Augsburg, wie die Regierung von Schwaben auf eine Anfrage unserer Redaktion mitteilt. Ihm sei die Notwendigkeit der Verlegung erklärt worden, er habe schließlich zugestimmt. Ab Donnerstag stand die Einrichtung unter Quarantäne. In der Nacht auf Freitag dann versuchten zwei Bewohner, die Unterkunft zu verlassen. Dies sei unter Beteiligung des Sicherheitsdienstes und der Polizei verhindert worden. Derzeit sind zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter im Einsatz. Ab Samstag wird die Personalstärke auf drei erhöht.

39 Personen wurden in dem Flüchtlingsheim in Nördlingen negativ getestet

Weiter heißt es von der Behörde auf Nachfrage, 46 Bewohner und das Personal seien zur Testung vorgesehen, jedoch nicht alle anwesend gewesen. Die bisher vorliegenden 39 negativen Testergebnisse seien negativ. Verlassen dürfen die Bewohner das Gebäude aber deshalb nicht. „Nach jetzigem Stand dauert die Quarantäne bis zum 8. August“, heißt es von einer Sprecherin der Behörde.

Flüchtlingsheim in Nördlingen bleibt trotz Negativ-Tests unter Quarantäne

Der Nördlinger Polizeichef Walter Beck betont im Gespräch mit unserer Redaktion, das Gebäude erhitze sich zunehmend. Eine Streifenbesatzung seiner Inspektion habe sich im Gebäude befunden. „Die Bewohner kühlen sich mit den falschen Getränken ab.“ Er habe der Regierung von Schwaben geschrieben, dass die Behörde unterbinden soll, dass Dritte alkoholische Getränke zu den Bewohnern brächten. Manmüsse überdenken, ob negativ Getestete bei dieser Hitze länger als nötig in Quarantäne bleiben müssten.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren