Newsticker
RKI: 17.419 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 103,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Freizeit: Infozentrum neben das Almarin?

Freizeit
05.03.2018

Infozentrum neben das Almarin?

Selbst das Außenbecken wollen die ehrenamtlichen Helfer für die Aktionswoche im Mönchsdegginger Almarin wieder in Schuss bringen. Landrat Rößle will neben das Bad ein Infozentrum bauen – um so Synergien zu schaffen
Foto: Kapfer/Landratsamt

Das Ries soll Unesco Global Geopark werden. Klappt es mit der Bewerbung, will Landrat Stefan Rößle ein Infozentrum bauen – und zwar neben das Mönchsdegginger Bad.

Etwa 60 Augenpaare richten sich am späten Samstagnachmittag auf Landrat Stefan Rößle. Erwartungsvoll schauen ihn die Menschen an, hier, im einstigen Gastraum des Mönchsdegginger Hallenbades Almarin. Schließlich wollen die ehrenamtlichen Helfer Rößle nicht umsonst zum Schirmherrn ihrer Aktion gemacht haben – und das Wörtchen „umsonst“ ist in diesem Fall durchaus wörtlich gemeint. Doch Rößle macht es spannend, redet erst einmal nicht über Geld, sondern lobt die Helfer für ihr großes Engagement, mit dem sie erreichen wollen, dass das Almarin im April für eine Woche öffnen kann. „Was ihr hier macht, das ist das Allerhöchste“, sagt der Landrat beispielsweise oder „Ich bin total überwältigt.“ Doch wird er den Riesern auch helfen, das Bad dauerhaft erhalten zu können?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.03.2018

Ein Infozentrum neben das Almarin?
Das ist doch eine geniale Idee - denn gleich daneben, ein klein wenig unterhalb vom Hallenbad beginnt der Pfad vom Kühstein Geotop.
Dann die Sehnsuchtspunkte, einer davon ist ganz bestimmt der Buchberg bei Mönchsdeggingen. Geht der Wanderer auf den Spuren vom Meteoriteneinschlag vor 15 Millionen von Jahren am Kühstein Geotop, so kommt er mit Sicherheit auch an diesem Aussichtspunkt vorbei.
Dann findest du die Wies im Ries - Klosterkirche St. Martin in Mönchsdeggingen „die Wies im Ries“so nennt man im Volksmund die Klosterkirche . . .
du musst das erleben, diese Harmonie zwischen erhabener Natur und fröhlicher Kunst. Ja und das Besondere bei diesem Ausflug: gleichzeitig wandeln auf den Spuren der Vergangenheit im Geotop Kühstein bei Mönchsdeggingen. Auch zwei Künstlerinnen aus dem Ries waren hier tätig - der "Zauberwald" erzählt ein Lied davon.
Und nach diesem Ausflug dann eine erholsame Runde schwimmen im Hallenbad Almarin - das wär doch - das ist doch der geniale Gedanke für die Zukunft.
Viel Erfolg beim Gelingen, Grüßle aus Nördlingen

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren