Newsticker
Corona-Gipfel: Lockdown wird wohl bis Mitte Februar verlängert
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Früherer Pfarrer aus Fremdingen gestorben

13.01.2021

Früherer Pfarrer aus Fremdingen gestorben

Eugen Hänle

Geistlicher Rat Eugen Hänle stammt aus Nördlingen

Im Klinikum Augsburg ist im Alter von 88 Jahren der Geistliche Rat Eugen Hänle gestorben, der langjährige Pfarrer von Fremdingen und den dazugehörenden Pfarreien, die er von 1964 bis 1996 betreute. Den Ruhestand verbrachte er in Fremdingen und stand seinen Nachfolgern bis vor fünf Jahren helfend zur Seite, bevor er zusehends schwächer wurde und sich nach Hochaltingen zurückzog.

Pfarrer Hänle wurde 1932 in Nördlingen als Sohn des Stadtpfarrmesners von St. Salvator, Alois Hänle, geboren. Er besuchte zunächst die Knabenvolksschule, die sich in unmittelbarer Nähe des Pfarrhauses befand, in dem der Mesner seine Wohnung hatte. Zu Vater Hänles Aufgaben zählte auch die Hausmeisterstelle der Volksschule. Sohn Eugen wechselte dann auf das Humanistische Gymnasium in Nördlingen. Schon früh zeichnete sich ab, dass der Mesnersohn den geistlichen Beruf ergreifen wollte. Nach dem Abitur folgten die Jahre des Studiums in Dillingen. 1957 empfing er die Priesterweihe. Diese Primiz an Pfingsten war ein glanzvolles Ereignis. Stadtkaplan Theo Grotz brillierte bei der Festmesse als Hornsolist.

Zunächst Kaplan in Weilheim, wurde er Stadtkaplan von St. Moritz in Augsburg. Wie alle Kapläne zur damaligen Zeit hatte er Woche für Woche einen vollen Stundenplan. Der Religionsunterricht an den verschiedenen Schularten genoss Priorität. Dazu kamen die seelsorglichen Verpflichtungen: Taufen, Trauungen, Beerdigungen, Predigten und Beichtstuhl. Eugen Hänle hatte sich um die Ministranten zu kümmern. Das fiel ihm nicht schwer.

Mit 32 Jahren wurde er Pfarrer in Fremdingen, seine Schwester Maria übernahm den Haushalt. Vater Hänle beabsichtigte, seinen Ruhestand in Fremdingen zu verbringen. Mit 66 Jahren nahm er Abschied von St. Salvator, aber bereits ein halbes Jahr später ereilte ihn der Tod. Eine große Beerdigung wie sein Vater damals wird Sohn Eugen nicht haben: Die Corona-Einschränkungen machen eine größere Beisetzung aktuell nicht möglich.

Mit Hänle starb ein Zeitzeuge für die Nördlinger Pfarrei St. Salvator. In dem 2019 erschienen Buch von Xaver Hönle „Zur Geschichte der Pfarrkirche und Pfarrgemeinde St. Salvator Nördlingen von 1381-2016“ konnte der Autor immer wieder auf die Erinnerungen von Geistlichem Rat Eugen Hänle zurückgreifen. Diese Stimme ist nun verstummt. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren