1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Für wanderlustige Familien

Kritik

17.08.2016

Für wanderlustige Familien

Auch Touren im Ries werden in diesem Wanderführer empfohlen.
Bild: Woerlen

Im Büchlein „Schwäbische Alb Ost“ werden auch Touren im Ries beschrieben

Wissen Sie, wie ein netter Wanderführer aussieht? Auf der Titelseite des Büchleins „Schwäbische Alb Ost“ von Elke Koch sehen wir vier Stiefelpaare, die offensichtlich zu einer vierköpfigen Familie gehören. Die Besitzer sitzen am Rande eines Felsens, und ruhen sich wohl gerade von einer anspruchsvollen Wanderung aus. Das spricht Familienmenschen an. Jeder einzelne Wandervorschlag wird in einer Normalversion und in einer leichteren Version für solche Wanderer angeboten, die mit Kinderwagen unterwegs sind. Das ist konsequent.

Von Nordwest nach Südost durchmisst der Ausflugsführer 25 Einzellandschaften zwischen dem „Schwäbischen Schilda“ – Auendorf bei Göppingen – und dem Wildpark beim „verbotenen Schloss“ Duttenstein. Und zwischen Albtrauf und Albhochfläche kommt im Kapitel „In den Meteoritenkratern“ auch das Nördlinger Ries zur Geltung, leider, aber verständlicherweise nur mit drei Wandervorschlägen, neben einem vierten, der eine Route im Steinheimer Becken beschreibt. Die Strecken sind zwischen 16 Kilometer (längste Vollversion: Brenztopf und Kocherursprung) und 4,5 Kilometer lang (mehrere Kinderwagenrouten), Die Gehzeiten liegen zwischen fünf Stunden und eineinhalb Stunden. Die Wanderungen werden detailliert beschrieben. Die Kartenausschnitte sind zusammen mit dem Erläuterungstext zuverlässig und erklären sich selber. Beim Lesen und Betrachten steht die schwäbische Alblandschaft plastisch vor dem geistigen Auge. Die Texte sind so abgefasst, dass sie bei kurzen Stopps während der Wanderung von den Kindern von Abschnitt zu Abschnitt vorgelesen werden können. Das motiviert.

In den laufenden Text sind interessante Abschnitte über geologische und historische Besonderheiten, lokale Sagen und über die verschiedensten Objekte „Rund um die Tour“ eingestreut, die die Lektüre und natürlich erst die Wanderungen selber bereichern und interessant machen. Hinzu kommt ein Rätselspiel, das sich als „roter Faden“ durch das Büchlein zieht.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Hinweise auf die Erreichbarkeit der Startpunkte mit Nahverkehrsmitteln fehlen ebenso wenig wie Tipps für Pausenstationen und Einkehrmöglichkeiten. Ein aussagekräftiges Inhaltsverzeichnis am Anfang und ein detailliertes Register am Schluss machen es einfach, mit dem Buch zu arbeiten – nein – sinnvolle Freizeitaktivitäten familiengerecht zu organisieren.

Aus unserer näheren Umgebung finden wir Wandertouren um Ipf und Flochberg, die Ofnethöhlen und die Ruinen zwischen Christgarten und Niederhaus. Alles ist sauber recherchiert und verständlich dargestellt. In „Rund um die Tour“ wird auf die Geopark-Führungen am Ipf und am Kühstein bei Mönchsdeggingen hingewiesen, sowie auf verschiedene Museen, Veranstaltungen und historische Ereignisse. Hier hätte ein Einheimischer vielleicht andere Schwerpunkte gesetzt, aber es gibt viele Möglichkeiten, eine Sache gut zu machen. Diese Schlusswertung hat sich Elke Koch mit ihrem interessanten, familiengerecht aufgemachten, Wanderführer verdient. Sie hat die lange Reihe von Wanderbüchern über die Schwäbische Alb um ein nettes Büchlein bereichert, und dafür, dass wir Nördlinger nur am Rand vorkommen, kann sie nichts.

Koch, Elke, Schwäbische Alb Ost, Karlsruhe, Der Kleine Buchverlag, 2016, 172 Seiten, 15,90 Euro.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Bus_Unfall_Ichenhausen_Feb19_86.JPG
Trochtelfingen

65-Jähriger stirbt nach Sturz von Kipplader

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden