Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei

24.07.2010

Ganz neue Töne ...

Nördlingen Neue Töne waren zur Abschlussfeier an der Staatlichen Berufsschule Nördlingen zu hören. Erstmals kam das neue Musikinstrument, ein Flügel, zum Einsatz. Herta Mussgnug, Lehrerin am Beruflichen Schulzentrum, trug anlässlich der Festveranstaltung konzertant das Praeludium von Joh. Sebastian Bach zur Einstimmung vor.

In feierlichem Rahmen erhielten dann die Schülerinnen und Schüler in den Ausbildungsberufen Verkäufer, Kfz-Mechatroniker, Kaufmann und Kauffrau im Einzelhandel und Elektroniker für Betriebs- und Gebäudetechnik ihre Abschlusszeugnisse.

Oberstudiendirektor Christian Schmidt begrüßte die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Sommerprüfung 2010 sowie die geladenen Gäste, an der Spitze Landratstellvertreter Peter Schiele. Der Schulleiter dankte allen, die die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in der Ausbildung begleitet haben. Ein wichtiger Abschluss sei geschafft, der eine solide Grundlage bilde: "Der heutige Tag markiert einen Abschluss mit Anschlussmöglichkeiten."

Mit Freude stellte Schmidt fest, dass viele Schülerinnen und Schüler ihre Chance zur Weiterqualifizierung schon während ihrer Ausbildung genutzt hätten. So haben 27 der 108 Absolventen den mittleren Bildungsabschluss erreicht, sofern sie diesen nicht schon an den Zubringerschulen zur Berufsschule erworben hatten. 25 Abschlussschüler erhielten darüber hinaus mit dem KMK-Fremdsprachen-Zertifikat Englisch eine besondere Qualifikation.

Ganz neue Töne ...

Stellvertretender Landrat Peter Schiele betonte in seiner Ansprache, dass die abgeschlossene Berufsausbildung zwar ein hervorragendes Rüstzeug für die weitere berufliche Zukunft sei, jedoch nur dann, wenn berufliche Weiterbildung in Form von Qualifizierungsmaßnahmen auch wahrgenommen werde. Zudem ermutigte er die Absolventen, sich auch ehrenamtlich zu engagieren und ein aktives Mitglied der Gesellschaft zu werden.

Im Anschluss wurden besonders erfolgreiche Schülerinnen und Schüler für ihre hervorragenden schulischen Leistungen geehrt.

Den Staatspreis mit Urkunde erhielt Amalia Gebhart (Verkäuferin, Woha, Kißling GmbH, Donauwörth), die ihre Ausbildung mit der Traumnote 1,0 abschloss.

Buchpreise der Stadt Nördlingen und des Landkreises erhielten die Schüler Matthias Rabuser (Ottilinger Bau, Holzheim-Bergend), Angelina Koblinger (Zweirad Müller, Nördlingen), Magdalena Seifert (Woha, Kißling GmbH, Donauwörth), Florian Jahja (Elektro Meyr, Wemding) und Tobias Späth (Bosch-Siemens, Dillingen). Deren Notendurchschnitt liegt zwischen 1,2 und 1,4.

Die Festveranstaltung wurde musikalisch durch einen flotten Boogie beschlossen, schwungvoll vorgetragen von Herta Mussgnug. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren