1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Gesucht: Frauenärzte für Nördlingen

Medizin

21.08.2019

Gesucht: Frauenärzte für Nördlingen

Für die neue Hauptabteilung am Nördlinger Stiftungskrankenhaus werden noch zwei bis drei Gynäkologen gesucht. Die Gemeinschaftspraxis Schaich & Hübner sucht seit Monaten einen Frauenarzt beziehungsweise eine Frauenärztin.

Plus In Nördlingen gibt es nur eine Frauenarzt-Praxis. Die sucht seit Monaten einen Gynäkologen beziehungsweise eine Gynäkologin. Für die neue Hauptabteilung am Stiftungskrankenhaus werden sogar noch zwei bis drei Fachmediziner gesucht.

Lediglich eine Frauenarzt-Praxis gibt es derzeit in Nördlingen – die Gemeinschaftspraxis von Dr. Mathias Hübner und Dr. Robert Schaich am Schäfflesmarkt. Bis vor Kurzem war dort auch eine angestellte Ärztin beschäftigt, sie hat die Praxis allerdings verlassen. Gerne würde Mediziner Schaich eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger einstellen, wie er im Gespräch mit den Rieser Nachrichten sagt. Und schon seit Mitte April versucht er mit seinem Team, einen Frauenarzt für seine Nördlinger Praxis zu begeistern. Doch bislang blieben alle Bemühungen ohne Erfolg.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Lediglich zwei Bewerbungen hat Schaich bislang bekommen, obwohl er nicht nur über persönliche Kontakte sucht, sondern auch Anzeigen im bayerischen und im deutschen Ärzteblatt geschalten hat. Vorgestellt habe sich nur eine Person, berichtet er, bislang habe man noch keine Antwort bekommen. Und allzu optimistisch ist Schaich nicht, dass diese Antwort positiv ausfällt. Für ihn und seinen Kollegen bedeutet die Situation mehr Arbeit und für die Patientinnen mitunter lange Wartezeiten. Wer zur Vorsorge wolle, der müsse derzeit zwischen drei und fünf Monate auf einen Termin warten, sagt Schaich. Viele Termine müssten für Schwangere freigehalten werden, die zunächst alle vier, dann alle zwei Wochen und schließlich alle zwei Tage zur Kontrolle kämen. Zudem werden auch noch Zeiten für Notfallpatientinnen reserviert, erklärt Schaich: Wer beispielsweise ein Problem mit der Brust bemerke, bekomme sofort einen Termin. Manche Frauen seien wegen der Wartezeiten unzufrieden, berichtet Schaich. Man versuche, alternativ Termine am Standort in Oettingen anzubieten – und manches Mal sei auch kurzfristig etwas in Nördlingen frei. Noch bis Dezember arbeiten Schaich und sein Kollege Hübner als Belegärzte am Stift. Fällt diese Aufgabe weg, könne man ab Januar mehr Sprechstunden anbieten. Schaich glaubt, dass man angesichts des Ärztemangels in der Region langfristig nicht ohne medizinische Versorgungszentren auskomme.

Gefunden ist schon ein Chefarzt: Kiriakos Savvidis

Nun sucht die Nördlinger Gemeinschaftspraxis seit Monaten vergeblich nur einen Frauenarzt, beziehungsweise eine Frauenärztin. Für die neue Hauptabteilung am Stiftungskrankenhaus in Nördlingen werden sogar noch zwei bis drei Gynäkologen gesucht, wie der gKU-Vorstandsvorsitzende Jürgen Busse auf Anfrage der Rieser Nachrichten bestätigt. Gefunden ist, wie berichtet, ein neuer Chefarzt: Kiriakos Savvidis. Der 44-Jährige wurde in München geboren und arbeitete bislang als Oberarzt am Krankenhaus in Landsberg. Er sei auch schon bei der Auswahl seiner neuen Kollegen mit involviert, sagt Busse.

Gesucht: Frauenärzte für Nördlingen

Der gKU-Vorstandsvorsitzender meint, es dauere eben seine Zeit, das passende Personal zu finden. Zum einen schalte man Stellenanzeigen im deutschen Ärzteblatt. Zum anderen bekomme das Stiftungskrankenhaus Angebote von Personalvermittlern, selbst für Assistenzärzte. Um geeignete Führungskräfte zu finden, greife man auch auf Headhunter zurück. Und nicht zuletzt bilde man am Krankenhaus in Donauwörth selbst Frauenärzte aus. Derzeit sei man mit Bewerbern in Verhandlungen.

Starten werde die neue Hauptabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe am Stiftungskrankenhaus Nördlingen auf jeden Fall im Januar 2020, betont Busse. Eine Ärztin bleibe an der Klinik und Hebammen habe man ebenfalls.

Mehr über den neuen Chefarzt Kiriakos Savvidis lesen Sie hier: Neuer Chefarzt: Eine Perspektive für die Geburtshilfe

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren