Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei

02.06.2009

Großes Dampflokfest

Nördlingen (RN) - 40 Jahre Bayerisches Eisenbahnmuseum - für die Fans historischer Dampfzüge auf jeden Fall ein Grund zum Feiern. Vom 11. bis 14. Juni soll deshalb im Museumsbetriebswerk Nördlingen wieder die Atmosphäre aufkommen, als noch ein vielfältiger Betrieb mit Dampflokomotiven herrschte und Nördlingen ein Knotenbahnhof mit fünf abgehenden Strecken war. Mit täglich bis zu 19 Abfahrten historischer Züge wird es für Eisenbahnfreunde keine langweiligen Momente geben.

Im Museum selbst wird eine große Fahrzeugschau geboten, einzelne Fahrzeuge werden auch auf der Drehscheibe präsentiert werden. Die Besucher können auch live erleben, wie die Dampfrösser für ihre nächste Fahrt vorbereitet und wie Kohle- und Wasservorräte aufgefüllt werden.

Fachkundige Führungen geben einen Einblick in die Geschichte des Vereins, seiner Sammlung und des Bahnbetriebswerkes. Eine Mitfahrt auf dem Führerstand einer Diesellok oder gar der Erwerb des Ehrenlokführerscheins (Besucher dürfen eine Dampflok auf dem Gelände unter Aufsicht eines Lokführers selbst fahren) sind weitere Angebote zum Jubiläumswochenende.

Die Modellbahnanlage des Modelleisenbahnclubs Nördlingen kann ebenfalls besichtigt werden.

Großes Dampflokfest

Vielfältiges Angebot

Im Lokschuppen wird es ein vielfältiges Angebot an Getränken und Speisen geben; Modellbahnbörse und eine Kinderspielecke für die kleinen Besucher ergänzen das Programm. Kinder, die kleiner als 1,10 Meter sind, haben freien Eintritt im Museum.

Neben dem Rahmenprogramm im Museum werden vom 11. bis 14. Juni zahlreiche Dampfzüge zwischen Nördlingen, Donauwörth, Dinkelsbühl und Gunzenhausen verkehren. Auf allen Strecken wird ungefähr alle zwei Stunden ein Zug fahren. Die genauen Abfahrtszeiten sind im Internet abrufbar und werden auf den Bahnhöfen bekannt gegeben. Fahrkarten für die Pendelzüge sind am jeweiligen Fahrtag beim Schaffner erhältlich. Fahrräder werden kostenlos im Gepäckwagen mitgenommen.

Da im Nahbereich des Museums keine Parkmöglichkeit besteht, wird dringend empfohlen, mit einem der Pendelzüge nach Nördlingen zu kommen. Dazu können die P+R-Möglichkeiten in Donauwörth, Harburg, Möttingen, Dinkelsbühl und Gunzenhausen genutzt werden.

Weitere Informationen zu den Jubiläumsfeierlichkeiten unter: Bayerisches Eisenbahnmuseum, Telefon: 09083/340, Fax: 388.

info@bayerisches-eisenbahnmuseum.de oder www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren