Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Gymnasiasten erkunden Betriebe

Projekttag

12.02.2015

Gymnasiasten erkunden Betriebe

Zum Beispiel im Stadtbauamt Nördlingen konnten sich die Gymnasiasten beim Projekttag Schule und Wirtschaft einen Eindruck verschaffen und die Fachleute befragen: Stadtplaner Philipp Wettemann (links) sowie (von rechts) Tiefbauamtsleiter Michael Bauhammer, Hermann Häfele, Leiter der Bauverwaltung und Hochbauamtsleiter Josef Eichert.
Bild: Stadtverwaltung

180 Jugendliche schauen sich in 19 Rieser Arbeitsstätten um

Nicht weniger als 180 Schülerinnen und Schüler des Albrecht-Ernst-Gymnasiums in Oettingen sowie des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Nördlingen haben in diesem Jahr am Projekttag „Schule – Wirtschaft“ teilgenommen. Veranstaltet wurde der Tag vom Wirtschaftsförderverband Donau-Ries. Die jungen Gymnasiasten hatten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen von Rieser Firmen und Dienstleistungsbetriebe zu werfen. Auf diese Weise konnten 19 Arbeitsstätten besucht werden.

Direktor Robert Böse begrüßte die Teilnehmer des Projekttags zur Einführung in der Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Der stellvertretende Geschäftsführer des Wirtschaftsförderverbandes, Peter Schiele, erläuterte Sinn und Zweck der Aktion: „Betriebe haben heute Probleme, gute Fach- und Führungskräfte in der Region zu finden. Abiturienten wiederum haben oft wenig Vorstellung davon, welche beruflichen Chancen sich in ihrer unmittelbaren Umgebung auftun.“ Dem wolle der Projekttag „Schule – Wirtschaft“ im Ries entgegenwirken. Dabei würden bewusst keine Betriebsführungen, sondern sogenannte Arbeitsplatzerkundungen durchgeführt.

Schiele dankte den Schulleitern der Gymnasien Oettingen und Nördlingen sowie den betreuenden Lehrern und allen beteiligten Firmen für die gute Zusammenarbeit. Die Schüler hatten in kleinen Gruppen Gelegenheit, qualifizierten Fachkräften in den Firmen über die Schulter zu schauen. So sollten sie Erkenntnisse darüber gewinnen, welche Berufsbilder auch in ihrer Heimat nach dem Studium an Universität und Fachhochschule möglich sind.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Q11-Schüler verteilten sich auf 19 Unternehmen und Einrichtungen im Ries, von Druckereien bis zu Banken, vom Stiftungskrankenhaus bis zum Amtsgericht. Für viele von ihnen war dieser Projekttag der erste konkrete Schritt ins Berufsleben und gab Hilfestellung bei der bald anstehenden Berufswahl der Kollegiaten.

Der Projekttag wird bereits seit 24 Jahren veranstaltet. Er soll auch helfen, Verbindungen zu knüpfen, die später einmal wichtig werden könnten, wenn es um einen Praktikumsplatz oder um das Anfertigen von Diplomarbeiten geht.

Bei einer abschließenden Leberkäs-Brotzeit in der Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums konnten die Schüler die gewonnenen Eindrücke nochmals diskutieren. Einhelliger Tenor war dabei, dass dieser Projekttag für die Schülerinnen und Schüler wichtige Informationen erbracht habe. (wfv)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren