Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Hesselbergbahn: Erneute Absage an Reaktivierung

Hesselbergbahn
18.06.2014

Erneute Absage an Reaktivierung

Bayerns Innen-und Verkehrsminister Joachim Herrmann (Mitte) hat gestern einem Probebetrieb zur Reaktivierung der Hesselbergbahn zwischen Wassertrüdingen und Nördlingen erneut eine Absage erteilt. Links im Bild Wassertrüdingens Bürgermeister Günther Babel, rechts der CSU-Bundestagsabgeordnete Josef Göppel.
Foto: bs

Neue Prognose geht von nur 665 Fahrgästen zwischen Nördlingen und Wassertrüdingen aus

Es bleibt dabei: Auf dem Südabschnitt der Hesselbergbahn zwischen Wassertrüdingen und Nördlingen wird es auf absehbare Zeit keine Reaktivierung der Strecke geben. Dies sagte gestern der Bayerische Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) in Wassertrüdingen, wo er die neueste Fahrgastprognose des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) vorstellte. Nur 665 Reisende pro Tag würden nach der Vorhersage die Strecke nutzen. Bekanntlich beträgt der Schwellenwert 1000 Reisende. Wie berichtet, hatte Herrmann bereits in einem Schreiben an den Donau-Rieser Landrat Stefan Rößle erklärt, dass der Freistaat wegen zu geringer Fahrgastzahlen keine Regionalzüge bestellen werde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.