Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Holzbretter auf den Gleisen bei Nördlingen: Lokführer kann nicht mehr rechtzeitig bremsen

Nördlingen

16.08.2020

Holzbretter auf den Gleisen bei Nördlingen: Lokführer kann nicht mehr rechtzeitig bremsen

Blick aus einem fahrenden Zug auf das Gleis.
Bild: Philipp von Ditfurth/dpa

Nach Angaben der Polizei ist ein rund 500 Meter langer Güterzug über Holzbretter gefahren, die bewusst auf die Gleise gelegt worden sein sollen. Die Polizei bittet jetzt die Bevölkerung um Hilfe bei der Suche nach den mutmaßlichen Tätern.

Glimpflich ist ein Vorfall am Samstagabend an der Bahnstrecke Richtung Wilburgstetten ausgegangen. Gegen 21.50 Uhr teilte der Geschäftsführer der Mittelfränkischen Eisenbahnbetriebs GmbH der Polizei telefonisch mit, dass ein Lokführer mit seiner Lok und 500 Metern Containern auf der Strecke von Nördlingen in Richtung Wallerstein über mehrere Holzbretter gefahren ist.

Holzbretter auf den Gleisen bei Nördlingen: Morsches Holz verhindert Schlimmeres

Diese lagen ungefähr im Bereich der Gleisanlagen zwischen Tierheim und dem Bahnübergang nach Baldingen. Die Bretter, welche offensichtlich bewusst auf die Gleise gelegt wurden, sollen laut Polizei sehr morsch gewesen sein. Aufgrund dessen ist es zu keinem Schaden gekommen.

Zeugenhinweise diesbezüglich erbittet die Polizei Nördlingen unter Tel. 09081/29560. RN

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren