1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Hund zwängt sich in Stall: 16 Ziegen sterben in Auhausen

Donau-Ries

07.12.2018

Hund zwängt sich in Stall: 16 Ziegen sterben in Auhausen

In Auhausen starben 16 Ziegen, nachdem ein Hund in deren Stall gelangt war.
Bild: Silvia Reich-Recla (Symbolfoto, Archiv)

Der Husky-Mischling ist durch eine Futteröffnung in das Gehege mit 80 Ziegen gelangt. Die Tiere starben offenbar, weil sie in Panik gerieten.

Ein Mischlingshund ist am Freitagmorgen gegen 4.30 Uhr in Auhausen in ein Gehege mit rund 80 Ziegen gelangt - daraufhin starben 16 Tiere. Der Husky-Mischling hat sich laut Polizei durch eine Futteröffnung des Ziegenstalls gezwängt und sich so Zutritt verschafft. Dabei hat er die Herde mit rund 80 Tieren offenbar derart beunruhigt und aufgeschreckt, dass 16 Tiere verendeten.

Auhausen: Tote Ziegen hatten keine Bisswunden

Den Feststellungen der Beamten zufolge hatte keines der Tiere Bisswunden - sie waren ganz offensichtlich aus ihrer Panik heraus gestorben, heißt es von der Polizei. Der Hund selbst gilt als sehr zahm und zutraulich. Einen entstandenen Schaden von rund 300 Euro wird nun der ermittelte Hundehalter regulieren müssen, so die Polizei. RN

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202018-12-16%20D1%20-%20Bad%20Griesbach%20045.tif
Volleyball-Bayernliga Frauen

Hoher Unterhaltungswert, wenig Zählbares

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden