Newsticker

Touristen müssen Hotels in Bayern spätestens am 2. November verlassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. HypoVereinsbank hübscht sich auf

Wirtschaft

27.03.2015

HypoVereinsbank hübscht sich auf

Präsentierten die modernisierte Filiale: Stephan Kemmer, Karina Göggerle-Deffner und Dieter Möglich (von links).
Bild: Bernd Schied

Geldinstitut reagiert auf Kundenverhalten. Neue Technologie bei Beratungen

Die HypoVereinsbank (HVB) in Nördlingen hat nach vierwöchigem Umbau eine komplett neu eingerichtete Filiale am Obstmarkt präsentiert. Die Bank trägt damit dem veränderten Kundenverhalten Rechnung. Mehr denn je wünschten sich die Bankkunden unterschiedliche Beratungs- und Zugangswege zu ihrem Geldinstitut, betonte Dieter Möglich, Leiter des Privatkundenbereiches der Niederlassung Augsburg, zu dem Nördlingen gehört. „Unsere Kunden können wie bei keiner anderen Bank entscheiden, wann und wo sie Kontakt mit uns aufnehmen wollen“, sagte Möglich zu den Neuerungen. Dies sei per Online-Verbindung von zuhause aus machbar oder persönlich vor Ort in der Filiale.

Für Beratungsgespräche in der Filiale stehen in Nördlingen künftig vier Besprechungsräume zur Verfügung, ausgestattet mit modernen Video-Zuschaltmöglichkeiten von Experten zu bestimmten Fachthemen. Neben diesen neu gestalteten Beratungsplätzen wurde am Obstmarkt ein eigener „Servicepunkt“ eingerichtet, an dem die Kunden Orientierungshilfe erhalten, wenn sie die Bank betreten. Neu ist zudem ein Wartebereich, ebenso die Selbstbedienungszone. Bauliche Elemente sorgen im Bereich der Geldautomaten für mehr Diskretion.

Dieter Möglich und Stephan Kemmer, Leiter des Geschäftskundenbereiches in Schwaben, bekannten sich übereinstimmend zum Standort Nördlingen. „Wir zeigen hier auch künftig Flagge und erhöhen neben der Modernisierung der Filiale mit zusätzlichen Qualifizierungen unserer Mitarbeiter die Beratungsqualität nochmals deutlich“, sagte Möglich, der gleichzeitig einräumte, dass durch die neue Unternehmensstrategie eine ganze Reihe von Filialen geschlossen worden seien. Im Ries habe dies Oettingen getroffen. Bei einem solch großen Umstrukturierungsprozess blieben Schließungen und damit verbundene Arbeitsplatzverluste nicht aus.

Die persönliche Betreuung der Kundschaft bleibt wichtig

Die Nördlinger Filialleiterin, Karina Göggerle-Deffner, versicherte, dass mit dem neuen Konzept der HypoVereinbank die persönliche Betreuung der Kundschaft weiterhin ein zentrales Element bleibe. Niemand müsse befürchten, dass Bankgeschäfte in Zukunft nur noch über das Internet erledigt werden könnten. Nach wie vor gebe es für jeden Kunden einen festen, persönlichen Ansprechpartner in der Filiale. Die Frage der Rieser Nachrichten, ob sich so mancher Kunde durch die neuen Technologien bei der Beratung nicht überfordert fühle, verneinte Göggerle-Deffner. Bisher habe sie damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren