1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. In der Baldinger Straße gibt es eine Baustelle zum Entdecken

Nördlingen

07.10.2019

In der Baldinger Straße gibt es eine Baustelle zum Entdecken

Copy%20of%20IMG_6286.tif
3 Bilder
Alte Türen, wie links im Bild eine zu sehen ist, werden im dritten Stock wieder eingesetzt. Holzbalken wurden in den verschiedenen Wohnungen erhalten, soweit es möglich war.

Plus Das Haus in der Baldinger Straße 10 wird derzeit saniert. An vielen Stellen des Gebäudes finden sich Spuren, die wohl aus der Bauzeit aus dem 15. Jahrhundert stammen.

Das Haus ist schief. Man sieht es an den Holzbalken im Keller. 70 Zentimeter ist das Gebäude laut Bauleiter Armin Prechter von der Firma Taglieber im Laufe der Zeit abgesackt. Noch wird das Haus in der Baldinger Straße 10 saniert. Anfang des kommenden Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, doch bis dahin ist auf der Baustelle noch eine Menge zu tun.

Im Keller ist Platz für ein Gewerbe, was reinkommt, steht noch nicht fest. Doch der Keller wirkt nur wie ein solcher, wenn man von der Hinterseite das Haus betritt. Denn von der Baldinger Straße aus ist der Bereich ebenerdig zugänglich.

Unten im Keller besteht ein Teil des Gewölbes aus roten Ziegeln, sie werden sichtbar bleiben. Das hat nicht nur optische Gründe, wie Prechter verrät. Durch die Ziegel könne die im Keller vorhandene Feuchtigkeit entweichen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

In dem Haus in Nördlingen entstehen sechs Wohnungen

Der Zugang zum Keller ist im Hof, daneben geht es in das Haus hinein. Im ersten Stock gibt es noch einen kleinen Balkon, der zwar verkleinert wurde, aber immer noch erhalten bleibt. Der eine oder andere Kniff wurde ebenfalls eingebaut, wie ein Lichttunnel im ersten Stock: Ein Schacht in der Decke, der bis in das obere Stockwerk reicht, am Ende ist ein Dachfenster angebracht. Doch wie öffnet man dieses Fenster, das nicht einmal große Basketballspieler erreichen könnten? „Das kann man elektrisch öffnen“, sagt der Bauleiter. Die Wohnung ist eine von sechs, die in dem Haus entstehen.

Spektakulär sah es im Mai aus, als die Arbeiter die Giebelelemente austauschten und die großen Teile am Kran über der Innenstadt schwebten. Da hätten die Arbeiter besonders bei der Fertigung drauf achten müssen, dass der Giebel so stabil ist, dass er beim Transport keine Risse bekommt, erklärt Prechter. Dass der Giebel komplett ausgetauscht wurde, ist laut Stadtbaumeister Hans-Georg Sigel aber ein Einzelfall. Der vorherige Giebel war nur etwa 40 Jahre alt, sei aber in so schlechtem Zustand gewesen, dass er erneuert werden musste. Der neue, in Oettingen gefertigte Giebel, ist unter dem Dach mithilfe von Eichenschrauben an den Balken befestigt. Solche Holzschrauben halten im Falle eines Feuers mehr Hitze aus, als es Stahl tun würde, sagt der Bauleiter.

Es finden sich Spuren, die wohl aus der Bauzeit des Hauses stammen

Das Haus in der Baldinger Straße in Nördlingen wird saniert. Wie es im Inneren des Gebäudes aussieht.
Video: Jan-Luc Treumann

Es ist ein Haus, das die Sinne anspricht, in erster Linie natürlich die Augen, die immer wieder etwas Neues entdecken, das eigentlich ganz alt ist. Abgeschabte Holzbalken und antike Türen, an vielen Ecken blitzt Fachwerk hervor. „In jeder Wohnung konnten wir etwas erhalten. Wir haben die Balken und das Fachwerk an den Stellen gelassen, wo es möglich war“, sagt Prechter. Im dritten Stockwerk riecht es noch nach dem frisch verputzten Lehm, ein erdiger Geruch steigt in die Nase. Denn im Haus wurden noch Lehmschichten gefunden, die wohl aus der Bauzeit des Hauses aus dem 15. Jahrhundert stammen. Sie bleiben erhalten, frischer Lehmputz wird darauf gestrichen.

Im vierten Stock, gleich über dem Türrahmen gibt es noch den nächsten Hinweis aus dem 15. Jahrhundert, wie Prechter vermutet. Dort sind Äste zu sehen, die mit eingeflochten und verputzt wurden. Diese werden im fertigen Haus nicht mehr zu sehen sein: „Da beißen sich Denkmalschutz und Brandschutz, das kann man nicht offen lassen“, schildert Prechter.

In dieser Woche wird das Gerüst vor dem Haus abgebaut, am Eingang die Tür eingesetzt. Vor dem Haus müssen noch Versorgungsleitungen gelegt werden, dafür werde bald die Straße aufgerissen, sagt der Bauleiter. Interessierte können sich das Haus am Samstag, 12. Oktober, zwischen Zehn und 16 Uhr beim Tag der offenen Tür ansehen.

Haussanierung Baldinger Straße
27 Bilder
So sieht es im Haus in der Baldinger Straße zehn aus
Bild: Jan-Luc Treumann
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren