Newsticker

Ifo-Institut: Neue Corona-Beschränkungen führen wieder zu mehr Kurzarbeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. „Kann nicht singen“ gibt’s nicht

Ehingen am Ries

22.11.2017

„Kann nicht singen“ gibt’s nicht

Seit fünf Jahren treten die Mitglieder von Soulteens Oettingen gemeinsam auf. Einmal jährlich geben sie ein Konzert in der Kirche St. Moritz in Wechingen. Am kommenden Samstag feiern sie gemeinsam mit einem weiteren Jugendgospelchor aus Ansbach ihr Jubiläum.
3 Bilder
Seit fünf Jahren treten die Mitglieder von Soulteens Oettingen gemeinsam auf. Einmal jährlich geben sie ein Konzert in der Kirche St. Moritz in Wechingen. Am kommenden Samstag feiern sie gemeinsam mit einem weiteren Jugendgospelchor aus Ansbach ihr Jubiläum.
Bild: Thomas Köberl

Die Gruppe „Soulteens Oettingen“ bildete sich als Projektchor. Aus dem geplanten halben Jahr sind fünf geworden. Am Wochenende feiern die Mitglieder  ihr Jubiläum in Wechingen.

Am Sonntagnachmittag treffen sich rund 25 junge Menschen im evangelischen Gemeindehaus in Ehingen am Ries, um gemeinsam zu singen, aber auch um zu entspannen. „Ich genieße die eineinhalb Stunden immer total nach einer Woche Arbeit“, sagt Sarah Mayer. Die 22-Jährige ist seit den Anfängen der Gospelchorgruppe „Soulteens Oettingen“ dabei. Sie erstellt Flyer, überwacht die Facebook-Seite und hilft bei Organisatorischem.

2012 haben sich rund 40 Jugendliche für einen Projektchor zusammengetan. „Wir dachten anfangs, dass es nur ein halbes Jahr lang geht“, erinnert sich Katharina Thorwarth, die beim Einsingen hilft und die Choreografie plant. Nun feiert die Gruppe am Samstag, 25. November, ihr fünfjähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert in der Kirche St. Moritz in Wechingen.

„Es hat vielen von uns gut gefallen, da wollten wir weitermachen“, sagt Mayer. Ursprünglich sei die Jugendchor-Bewegung „Soulteens“ 2011 in Norwegen entstanden. „In Bayern gibt es nur zwei Gruppen“, sagt Thorwarth. Der andere Chor komme aus Ansbach und werde am Jubiläumskonzert gemeinsam mit den Soulteens aus Oettingen einige Lieder singen. „Auch mehrere Ehemalige, die aufgrund von Ausbildung oder Studium aufgehört haben, unterstützen uns beim Konzert“, sagt Mayer. Normalerweise singen die Soulteens auf Taufen, Konformationen oder Hochzeiten. Einmal jährlich geben sie ein Jahreskonzert in Wechingen.

Soulteens Oettingen: 19-Jährige leitet den Jugendgospelchor

In den Anfängen hat Elke Maar den Chor geleitet, sie war die Frau des damaligen evangelischen Pfarrers und stellvertretenden Dekans Andreas Maar in Ehingen am Ries. 2014 zog die Familie in den Frankenwald, und der Chor stand ohne Leiterin da. „Da hat eine von uns die Stelle übernommen“, erinnert sich Thorwarth. Und das war die heute 19-jährige Verena Bruckmeyer. Bei der Liederauswahl könne sich jeder beteiligen. „Ist der Song für den Chor geeignet?“ oder „Wollen alle das Lied singen?“ sind die Fragen, die gemeinsam beantwortet werden, erklärt Mayer. Gesungen werden vor allem Songs mit christlichen Texten wie „Ten Thousand Reasons“ von Matt Redman.

Bei den Soulteens Oettingen sind auch drei Jungs dabei. „Sie schlagen sich wacker“, sagt Mayer. Das jüngste Mitglied des Gospelchors ist zwölf Jahre, das älteste 23 Jahre alt. Wer mitmachen will, kann jederzeit am Sonntag zwischen 17.30 und 19 Uhr zu den Proben ins evangelische Gemeindehaus nach Ehingen am Ries kommen. Die Ausrede „Ich kann nicht singen“ gibt es nicht, sagt Thorwarth. In einem Chor höre man einzelne Stimmen nicht heraus. „Und Noten lesen können wir auch nicht“, ergänzt Mayer. Bei den Soulteens ginge es vor allem um die Gruppe. So werden häufig Ausflüge unternommen, wie beispielsweise zum Brombachpfad oder mal abends Kegeln gehen. Allerdings starten die Proben erst ab dem 14. Januar wieder, denn in den nächsten Wochen sind die Soulteens viel unterwegs. Nach dem Jubiläumskonzert finden am folgenden Wochenende Auftritte auf dem Oettinger Weihnachtsmarkt und auf dem Parkstädter Weihnachtsfest in Donauwörth statt.

Auf die Veranstaltung am Wochenende freuen sich Mayer und Thorwarth schon. „Wir geben ja jährlich Konzerte, deswegen ist schon ein wenig Routine dabei“, sagt Mayer. Trotzdem sei das Jubiläum diesmal was Größeres.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren