1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Kommunalwahl: Johannes Paus kandidiert in Dinkelsbühl

06.06.2019

Kommunalwahl: Johannes Paus kandidiert in Dinkelsbühl

Johannes Paus will in Dinkelsbühl Oberbürgermeister werden.
Bild: Arold

Der Wahl-Wallersteiner will Oberbürgermeister werden.

Johannes Paus aus Wallerstein bewirbt sich bei den Kommunalwahlen am 15. März 2020 um das Amt des Oberbürgermeisters der Großen Kreisstadt Dinkelsbühl. Er ist Kandidat für das Bündnis „Zusammen für Dinkelsbühl“, einem Zusammenschluss der Ortsvereine der Grünen und der SPD sowie einer Gruppe engagierter Bürger. Er ist damit Herausforderer des amtierenden Oberbürgermeisters Dr. Christoph Hammer, der erneut für die CSU antritt. Für die Parteifreien ist der frühere Stadtbaumeister Dinkelsbühls, Holger Göttler, als Kandidat im Gespräch. Göttler stammt aus Balgheim.

Johannes Paus ist 49 Jahre alt und hat mit seiner Partnerin zwei erwachsene Töchter. Er gehört den Grünen an und arbeitet nebenberuflich als Regionalgeschäftsführer seiner Partei für den Bereich Ostwürttemberg. Zudem berät er grüne baden-württembergische Landtags- und Bundestagsabgeordnete. Im Hauptberuf ist er stellvertretender Geschäftsführer eines Verlages in Schwäbisch Gmünd.

Paus' Vater war Bürgermeister für die SPD in Oettingen

Politisches Denken und Handeln wurde ihm durch seinen Vater Dieter Paus in die Wiege gelegt, der bekanntlich 18 Jahre lang für die SPD Bürgermeister in Oettingen war.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bei seiner Nominierung versprach Paus, im Falle seiner Wahl ein Oberbürgermeister für alle Bürger in Dinkelsbühl sein zu wollen. Er behauptet von sich, Managementerfahrung und Führungskompetenz zu besitzen, die er sich in seiner beruflichen Laufbahn angeeignet habe. Er setze auf ein „wertschätzendes Miteinander“. Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Verantwortung seien die Grundlagen, auf die in Dinkelsbühl wieder gesetzt werden müsse.

In den kommenden Monaten wolle er viele Dinkelsbühler Bürger kennenlernen, ihnen zuhören und herausfinden, welche Ideen es über Parteigrenzen hinaus gebe. Sollte er neuer OB werden, strebe er eine nachhaltige Stadtpolitik unter Einbeziehung der Bürger an, erklärte er bei seiner Nominierung.

Im Gespräch mit den Rieser Nachrichten sagte Paus am Donnerstag, dass er sich auf die Herausforderung freue. Seit seiner Kindheit pflege er eine enge Beziehung zu der mittelfränkischen Stadt. Er sei dort zur Musikfachschule gegangen und habe seither nie den Kontakt zur Stadt abbrechen lassen. Als OB stehe für ihn das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf der Tagesordnung, insbesondere bei der Stadtgestaltung, sagte Paus. (bs)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Portr%c3%a4t%20Andreas%20Heller%20Wuzdog.tif
Porträt

Wuzdog-Festival: Spagat zwischen Nostalgie und Hightech

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen