1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Konzert mit besonderem Charakter

02.10.2008

Konzert mit besonderem Charakter

Nördlingen (pm) - Ein Orgelkonzert mit einem ganz besonderen Charakter steht am Samstag, 4. Oktober, um 19.30 Uhr auf dem Programm der 30. Orgeltage in der Nördlinger St.-Georgs-Kirche. Drei Generationen der aus Ungarn stammenden Musikerfamilie Gárdonyi werden als Komponisten und Interpreten von Orgelmusik vorgestellt: Zsolt und Daniel Gárdonyi spielen Werke von Zoltán und Zsolt Gárdonyi.

Das symmetrisch aufgebaute Programm nimmt "Trois Hommages" (Ehrerbietung, Huldigung) von Zsolt Gárdonyi in den Mittelpunkt, in denen charakteristische Elemente aus den Kompositionen der jeweils Beehrten Bach, Liszt und Reger mit den musikalischen Assoziationen von Zsolt Gárdonyi verknüpft sind. Den Rahmen, aber auch den Schwerpunkt bilden choralgebundene Orgelwerke zu Liedern, die allesamt im Evangelischen Gesangbuch enthalten sind.

Zoltán Gárdonyi (1906-1986), Kompositionsschüler von Zoltán Kodály und Paul Hindemith, wirkte als Professor an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in seiner Geburtsstadt Budapest und leitete dort die Abteilung für Protestantische Kirchenmusik bis zu deren Auflösung 1948 durch die damaligen Machthaber. Seit 1972 lebte er mit seiner Familie in Deutschland und verstarb kurz nach seinem 80. Geburtstag in Herford. Die internationale Resonanz seines kompositorischen Schaffens (Kammermusik, Orchesterwerke, Chor- und Orgelmusik) wird durch über hundert Erstveröffentlichungen und durch zahlreiche CD-Aufnahmen dokumentiert.

Zsolt Gárdonyi (*1946) war mit 19 Jahren Preisträger des Hochschulwettbewerbes in Budapest in den Fächern Orgel und Komposition. Schon im Alter von 24 Jahren wurde er A-Kirchenmusiker in Wildeshausen (Oldenburg) und mit 34 Jahren Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Musik in Würzburg. Seine internationale Konzerttätigkeit, seine Gastvorlesungen und Meisterkurse an zahlreichen in- und ausländischen Hochschulen führten ihn in verschiedenste europäische Länder, die USA und nach Kanada. 1979 erhielt er den Kompositionspreis des Freistaates Bayern, 2000 wurde ihm für sein kirchenmusikalisches Schaffen die Ehrendoktorwürde der Reformierten Theologischen Universität in Debrecen (Ungarn) verliehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unterricht durch Vater

Daniel Gárdonyi wurde 1982 in Deutschland geboren und erhielt den ersten Unterricht bei seinem Vater Zsolt. Nach dem Abitur in Würzburg studierte er Kirchenmusik in Bayreuth. Als Orgelschüler unter anderem von Thomas Rothert absolvierte er dort das B-Diplom im Juli 2007 mit Auszeichnung und einen anschließenden Aufbaustudiengang "Diplommusiklehrer Orgel". Ab Oktober setzt er seine Studien an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart im Rahmen des Masterstudienganges "Kirchenmusik-A" fort.

Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Labrador_Hund_Dez16_2_2.jpg
Haustiere

Nördlingen: Monatlich für den Hund bezahlen?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden