Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Landkreis Donau-Ries: Wie stark die offizielle Corona-Inzidenz im Landkreis hinterherhinkt

Landkreis Donau-Ries
25.11.2021

Wie stark die offizielle Corona-Inzidenz im Landkreis hinterherhinkt

Ein positiver Corona-Test wirkt sich auf die Sieben-Tage-Inzidenz aus. Doch im Landkreis Donau-Ries kam das Gesundheitsamt mit der Bearbeitung der Fälle kaum hinterher.
Foto: Tom Weller, dpa (Symbolbild)

Plus Das Gesundheitsamt im Kreis Donau-Ries kann viele Corona-Fälle nicht rechtzeitig bearbeiten. Eine Grafik zeigt, wie groß die Lücke ist. Wie viele Fälle derzeit noch offen sind.

Im Herbst war die Sieben-Tage-Inzidenz in Bayern eigentlich fast schon abgemeldet, die Politik machte die Krankenhauseinweisungen zum Maßstab. Dabei war und ist die Inzidenz immer noch ein wichtiger Indikator für das aktuelle Infektionsgeschehen. Und das ist derzeit im Landkreis hoch, so hoch wie nie. Doch die Inzidenz ist nicht so hoch, wie sie eigentlich sein müsste. Die Grenze von 1000 ist mittlerweile die Marke, an der sich ein Herunterfahren des öffentlichen Lebens entscheidet. Und glaubt man den Berechnungen von Zeit Online, wäre diese Marke bereits seit dem 22. November im Landkreis Donau-Ries erreicht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.