Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Letzter Test des TSV Nördlingen vor der neuen Fußball-Saison

Fußball

14.09.2020

Letzter Test des TSV Nördlingen vor der neuen Fußball-Saison

Fabian Lechler (im grünen Trikot) bekam von TSV U23-Trainer Mark Merz ein Extralob.
Bild: Klaus Jais

Plus Die beiden Herrenmannschaften des TSV Nördlingen stecken in den letzten Vorbereitungen zur neuen Saison. Die Bayernligisten verlieren im Testspiel gegen den FC Gundelfingen.

Ihren jeweils letzten Test vor dem Re-Start am kommenden Samstag hatten die beiden Herrenmannschaften des TSV Nördlingen. Während die Bayernligamannschaft beim Landesligisten FC Gundelfingen mit 1:2 unterlag, kam die Bezirksligamannschaft bei den SF Dorfmerkingen zu einem 3:3.

In Gundelfingen hatten die Rieser im ersten Abschnitt die größeren Spielanteile und drängten die Einheimischen in deren Hälfte zurück. Die Gäste liegen zwar am Tabellenende des südbayerischen Oberhauses, die Qualität reichte aber trotzdem aus, um den FC Gundelfingen in der ersten Halbzeit klar zu beherrschen. „Klar war Nördlingen besser, Chancen haben wir aber keine zugelassen“, fasste FCG-Verteidiger Marius Brugger die ersten 45 Minuten zusammen – und hatte durchaus recht.

Zwei Großchancen für den TSV Nördlingen nach dem Seitenwechsel

Erst nach dem Seitenwechsel brannte es zweimal im Gundelfinger Strafraum, als der ehemalige FCG-Junior Etienne Perfetto zu einem Solo startete und dann den Abschluss verpasste (48.). Nach einer Stunde eine Großchance durch Alexander Schröter, doch dessen Kopfball landete an der Latte. Eine Zeigerumdrehung später das Führungstor für die Heimelf durch Jonas Schneider.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zehn Minuten später bereits das 2:0, als nach Freistoß von Manuel Müller Fabio Kühn mit dem Kopf zur Stelle war. In der 80. Minute beinahe das 3:0, als Benedikt Ost eine Großchance liegen ließ: Der Ball war eigentlich schon an Torwart Daniel Martin vorbei, doch zwei TSV-Verteidiger waren mitgelaufen und klärten. Der eingewechselte Manuel Meyer verkürzte nach 84 Minuten, als er am langen Pfosten zur Stelle war. In der 87. Minute eine weitere Großchance für den Tabellenführer der Landesliga Südwest: Dennis Lechner hatte Torwart Martin schon umkurvt, doch der bekam den in Richtung Tor kullernden Ball noch auf der Torlinie zu fassen.

Nördlinger U23 in Neresheim zu Gast

Auf dem Sportgelände im Neresheimer Stadtteil Ohmenheim fand das letzte Testspiel der U23 des TSV Nördlingen vor dem Re-Start am kommenden Samstag in Altenmünster statt. Gegner waren die Sportfreunde Dorfmerkingen, die ihr spielfreies Wochenende in der Oberliga sinnvoll nutzen wollten. Am Ende stand ein 3:3-Unentschieden. Die Härtsfelder gingen nach 13 Minuten durch Timo Zimmer in Führung. Zehn Minuten später unterlief TSV-Abwehrspieler Stefan Klaß ein Eigentor zum 2:0. Von Beginn an versuchten die Dorfmerkinger, den TSV mächtig unter Druck zu setzen, aber die U23 konnte sich oft aus den Drucksituationen lösen und selber einige gefährliche Spielzüge initiieren, die auch mit Toren belohnt wurden.

Doch die nächsten beiden Tore schossen die Rieser ebenfalls innerhalb von zehn Minuten durch Stefan Mayer (25./35.). Die Gastgeber spielten nicht mit ihrer Topbesetzung, sondern hatten Ergänzungsspieler wie Onur Mutlu, Fabian Fürst und Yannik Schmidt im Aufgebot. Im Laufe der zweiten Hälfte wechselte TSV-Trainer Mark Merz insgesamt fünfmal aus.

Am Ende steht ein Unentschieden

Eine Viertelstunde vor Spielende gingen die Dietterle-Schützlinge durch Deniz Bihr erneut in Führung, doch in der Schlussminute erzielte Fabian Lechler den 3:3-Endstand. „Besonders herausragend erwähnen muss man Fabi Lechler, der das 2:2 hervorragend herausspielte, dabei die gesamte Defensive schlecht aussehen ließ und dann auf Stefan Mayer ablegte, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Lechler belohnte sich dann in der Schlussminute mit einem Einzelsolo zum 3:3 und krönte somit seine gute Leistung“, erklärte TSV-Trainer Mark Merz.

Für den TSV Nördlingen I spielten: Behrens (ab 46. Martin), Käser, Schmidt, Michel (ab 59. Lösch), Perfetto (ab 59. Pesut), Puscher (ab 46. Dammer), Jakob Mayer (ab 46. Grimm), Holzmann, Geiß, Mario Taglieber (ab 59. Meyer), Schröter.

Für die zweite Mannschaft des TSV Nördlingen waren im Einsatz: Dorschky; Reule (ab 64. Hof), Knöpfle (ab 64. Jaumann), Klaß, Kaiser (ab 71. Morina), Lechler, Moritz Taglieber, Kienle, Lechner, Sandmeyer (ab 56. Imeri), Stefan Mayer (ab 62. Gumpp).

Lesen sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren