Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Menschliche Werte und gute Noten

28.07.2010

Menschliche Werte und gute Noten

Nördlingen Die Abschluss-Schülerinnen und -Schüler der Realschule Maria Stern in Nördlingen wurden im großen Rahmen verabschiedet. Ein ökumenischer Gottesdienst in St. Salvator setzte zu Beginn Maßstäbe. Live vorgetragene Musikstücke mit vier Sängerinnen, begleitet in kleiner Besetzung, stimmten auf hohem musikalischem Niveau ein. Dekan Paul Erber hob in einer kurzen Besinnung hervor, wie wichtig es sei, innezuhalten und nach hinten zu schauen, bevor man einen wichtigen Schritt nach vorne tue. Religionslehrer Karl Huber betonte, dass an der Realschule Maria Stern die Schüler nicht lediglich nach Noten bewertet würden, sondern auch viele andere menschliche Qualitäten zählten. Den emotionalen Schlusspunkt bescherte wieder die Musikgruppe unter der Leitung von Lukas Bruckmeyer.

Anschließend spielte in der Schulturnhalle die von Thomas Pichl souverän dirigierte Big Band. Thomas Möckel resümierte mit launigen Worten die Zeit der Abschluss-Schüler von deren Übertritt an die Schule bis zum Abschluss. Beispielhaft für ein Highlight dieses Jahrgangs gab die Siegerin des Vorlesewettbewerbs im Schuljahr 2005/2006, Franziska Graf, eine Kostprobe ihres Talents und rezitierte in hinreißender Art und Weise aus dem Buch "Nero Corleone". Daran anknüpfend setzte Schulleiter Möckel seinen Vortrag fort, indem er die große Bedeutung des Lesens für schulische Leistungen betonte und dafür plädierte, Hörbücher zu nutzen oder auch anderen vorzulesen. Mit trefflich gesetzten und humorvollen Worten charakterisierte er die einzelnen Klassen und deren Eigenheiten.

Sein besonderer Dank galt den Schülern, die die Werte "Freiwilligkeit" und "Identifikation mit der Schule" in die Tat umsetzten: die Schulsanitäter, die beiden Schulsprecher und das musikalische Multi-Talent Lukas Bruckmeyer, der ihm als Typ im positiven Sinne unverwechselbar im Gedächtnis bleiben werde. Anschließend verabschiedete er die ausscheidenden Elternbeirätinnen Roswitha Feil und Sabine Fischer und beendete seine Rede mit dem Dank an sein Schulteam, bestehend aus den Lehrern, dem Hausmeister und seinem Personal, den Sekretärinnen und den beiden Konrektoren.

Grußworte sprachen 3. Bürgermeister Richard Gerstenmeyer und Elternbeiratsvorsitzende Lydia Scheuerer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach dem Rückblick auf die Schulzeit und dem Dank an alle Beteiligten stellte Schülersprecherin Anne Saur vor allem den Wunsch in den Vordergrund, dass so manche geschlossene Freundschaft halten möge und man sich bei entsprechenden Gelegenheiten immer wieder sehen werde.

Vor dem Hauptteil sorgten Schülerinnen der Klasse 6a, unter der Leitung von Carina Zwickel und Annette Leister, mit einem Dschungeltanz erneut für Auflockerung.

31-mal die Eins vor dem Komma

Von 113 Schülern haben 31 mit einer Eins vor dem Komma sowie sieben mit einer Note besser als 1,50 bestanden. Dies sei ein hervorragender Wert, lobte Schulleiter Möckel, es spiegele auch den Anspruch einer Schule wider, die Wert auf Unterrichtsqualität und die Leistungsbereitschaft ihrer Schüler lege.

Besonders die vorzüglichen Leistungen der drei Schulbesten Isabel Nödel (1,16), Anna Hager (1,18) und Susanne Geißler (1,18) wurden bei der Ehrung durch den Freundeskreis der Realschule gewürdigt. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren