1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Mit 66 Jahren fing alles wieder an

Musik

12.10.2017

Mit 66 Jahren fing alles wieder an

Albert Kratzel, alias Schlagersänger „Bert“, hat eine CD mit seinen größten Hits aufgelegt. Der Schloßberger habe „musikalisch noch einiges vor“.
Bild: Peter Urban

Eine Geschichte über das Comeback des „singenden Schultes“ aus Schloßberg

„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“ ist eine Textzeile aus einem Udo-Jürgens-Hit. Für Albert Kratzel ist diese 66 so eine Art Neuanfang. Vor gut zwei Jahren wurde er als Überraschungsgast für eine Hochzeit gebucht, weil das Brautpaar seinen Titel „Schön wie ein Traum“ verständlicherweise zum Anlass mehr als passend fand. Natürlich sagte der Ortsvorsteher von Schloßberg zu, packte seinen Künstlernamen „Bert“ wieder aus und trat auf. Was in diesen zwei Jahren seit diesem Auftritt alles passiert ist, das macht ihn glücklich, wie er sagt. Er kann sich vor Engagements kaum retten und hat jetzt – auf vielfachen Wunsch seiner hiesigen Fangemeinde – eine CD mit seinen größten Hits aufgelegt. Dabei geht es ihm nicht um die ganz große Bühne, nicht um Radio- oder Fernsehauftritte. Er freut sich, wenn er als „Special Guest“ hier im Ries auftreten kann und als charmanter Schnulzentyp zwischen jungen und alten Schlagerfans vermitteln kann. Der 68-Jährige ist selbst überrascht, wie viele junge Leute, die bei seinen ersten Erfolgen noch gar nicht geboren waren, seine Lieder mitsingen können.

Dann zwischenzeitlich gab es den Schlagersänger „Bert“ gar nicht mehr. Da hat sich Albert Kratzel in seinem Brotberuf als Außendienstmitarbeiter bei der Sparkassenversicherung einen Namen gemacht und nebenbei seit 1994 als Schoßbergs Ortsvorsteher. Schlagersänger aus Passion, sagt er, sei er immer geblieben. „Ich war immer schon der Schnulzentyp“, lachte er und erzählt, dass Roy Black und die Flip-pers immer schon seine Vorbilder waren. „Ganz in Weiß“, der wohl größte Hit von Roy Black, hat „Bert“ durch sein gesamtes Schlagerleben begleitet. Und seit sein Vorbild tot ist, finden es viele Menschen toll, dass es jemand gibt, der diesen Titel live, ganz im Sinne und mit dem Timbre von Roy Black interpretieren kann. Sei es auf Hochzeiten, sei es in der Tanzmetropole Neustädtlein oder auf der Ipfmess’, seine nostalgische Art kommt an und unglaublich viele Leute können seine vergangenen Hits wie „Goodbye Mary Ann“ oder „Verlorener Engel“ textsicher mitsingen.

Auf seiner neuen CD mit den alten Hits sind sieben seiner Lieder drauf und man kann sie direkt bei „Bert“ ordern oder aber auch im „Eichendorff-Stüble“ in Nördlingen. Albert Kratzer genießt jeden Tag seines neuerlichen Erfolges und möchte mit diesem Neuanfang auch vielen älteren Menschen mit auf den Weg geben, ihre Träume zu leben. Egal, wie alt sie sind und egal, wie lange diese Träume schon „in einem selbst schlummern“, wie er sagt. Für seine Leidenschaft zu leben, hält jung, meint er und gibt selbst ein beredtes Beispiel ab für diese These. Er wirkt jugendlich, ist körperlich fit, treibt Sport und achtet auf seine Ernährung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das alles gibt ihm Kraft und Motivation, auch jetzt noch Neues zu wagen. Was, will und kann er noch nicht sagen. Nur eines: „Ich habe musikalisch noch einiges vor.“ Seine Fans wird es freuen.

Die CD „Bert“ ist bei Albert Kratzel oder im „Eichendorff-Stüble“ in Nördlingen erhältlich.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0248.tif
Tradition

Nussmärtel stürmen durch das „Törle“

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden