1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Münchner unterrichtet 30 Jahre im Ries

Menschen

06.12.2018

Münchner unterrichtet 30 Jahre im Ries

Thomas Selbach ist als Klavierlehrer eine Institution in der Rieser Musikschule. Seit 30 Jahren kommt er jede Woche zum Klavierunterricht nach Nördlingen. 

Thomas Selbach wurde bei einem Konzert in der Raiffeisen-Volksbank ausgezeichnet. Drei Jahrzehnte lang pendelte er von der Landeshauptstadt ins Ries.

„Wer würde 30 Jahre lang von München zu seinem Arbeitsplatz nach Nördlingen fahren?“ Wenn bei der Frage jemand den Finger heben kann, ist das sicher eine absolute Ausnahme. Die Rieser Musikschule hat eine solche Person mit unerschütterlichem Stehvermögen. Dreißig Jahre hat Thomas Selbach als Klavierlehrer den Weg von München mit dem Auto oder dem Zug auf sich genommen, um an der Musikschule in Nördlingen ungezählte Schüler am Klavier zu unterrichten, hat außerdem zahlreiche Konzerte gegeben und ist damit ein Vorbild für die jungen Pianisten.

Um ihm dafür zu danken, wurde er für sein Engagement und seine langjährige Verbundenheit vom Vorstand der Rieser Musikschule bei einem Vorspielkonzert im Genosaal der Raiffeisen-Volksbank geehrt.

Weil Klavierspieler in der Regel stets alleine musizieren, hatte er für seine Schüler Geschichten ausgewählt, die von ihnen in vierhändigem Spiel wechselweise am Flügel illustriert werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei dem Stück für vier Hände (je zwei Kinder) „Die Baumhauskinder“, erlebten die Zuhörer, wie Kinder ein schönes Baumhaus gebaut haben und einen gemütlichen Nachmittag verbringen wollen. Aber es kommt natürlich ganz anders. Mit Klangbildern wie Tannenzapfenhagel oder dem Geisterlied konnten Greta Ruf, Luis Hönig und Jonas Pusch sich am Klavier auszeichnen. Die fortgeschrittenen Schüler (Theresa und Thomas Knoll, Hanna Sofia und Paulina Ruf, Sofia Pfaffl und Oskar Hauber) spielten ebenfalls vierhändig zur Geschichte über „Lucy Sonnenstrahl“, die durch ihre Wärme einen unscheinbaren Apfelkern zum Apfelbaum aussprießen lässt.

Dass auch Erwachsene noch erfolgreich ein Instrument erlernen können, bewies Irene Rummel mit dem Andante aus W.A. Mozarts „G-Dur Sonate KV 283“, bevor Thomas Selbach und sein Schüler Michael Burger ebenfalls in vierhändigem Spiel die „Petite Suite“ von Claude Debussy darboten und zum Schluss alle Teilnehmer den verdienten Applaus der Zuhörer entgegennehmen durften.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_9835.tif
Medizin

Geburtshilfe: Belegärzte hören auf

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden