Newsticker
Bundes-Notbremse in Kraft – Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Neuer Pächter im Weinstäpfele in Nördlingen

Gastronomie

22.01.2020

Neuer Pächter im Weinstäpfele in Nördlingen

Der Weinkeller Weinstäpfele in Nördlingen im Hotel Sonne hat einen neuen Pächter.
Foto: Jan-Luc Treumann

Plus Der Weinkeller des Hotels Sonne eröffnet am 31. Januar wieder. Wer das Lokal übernimmt und welches Konzept der neue Pächter hat.

Seit Ende 2017 stand das Weinstäpfele, der Weinkeller unter dem Hotel Sonne am Marktplatz, für den öffentlichen Publikumsverkehr nicht mehr offen. „Es war aber nie völlig geschlossen“, sagt Jürgen Beck vom Hotel Sonne, „für Hausgäste ist es bis heute nach wie vor geöffnet und kann auch von Gesellschaften für Feiern gebucht werden.“

Keller soll stärker als in den vergangenen Jahren belebt werden

Als Anfang des Jahres Mimo Ghonim, bis Anfang November Pächter des Café Radlos, Interesse als Pächter zeigte, passte es von beiden Seiten: „Mimo Ghonim hat das Radlos tadellos geführt“, ist für Beck ausreichend Grund, ihn als Pächter zu akzeptieren und den Keller wieder stärker als in den vergangenen Jahren zu beleben.

Ghonim meint nach wie vor, dass die Stadt Nördlingen durchaus noch Kapazitäten für mehr Gastronomie habe. Vor diesem Hintergrund funktioniere es sicherlich, wenn ein bereits gut eingeführtes Lokal wieder einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werde und er freue sich, dass er persönlich dafür den Anstoß geben konnte.

Gedämpftes Licht und historischem Ambiente

Das alte Konzept des Weinstäpfeles findet er so gut, dass er es nicht grundlegend ändern will: „Die Cocktailbar in gedämpftem Licht und in historischem Ambiente, das ist schon ein Stück Gastronomie-Geschichte in Nördlingen.“ Das komme seiner Eignung als ausgebildeter Master-Barkeeper entgegen, er werde also eine umfangreiche Getränkekarte unter anderen mit Cocktails, Longdrinks und Shots anbieten. Da es sich um einen Weinkeller handele, sei ein gut sortiertes Weinsortiment Pflicht, so Ghonim. Die kleine Küche im Weinstäpfele will er nutzen und Brotzeitplatten oder andere kleine, auch warme Gerichte, anbieten. Früher gab es hier sporadisch Life-Musik – auch das will er wieder aufnehmen, zumal er durch das frühere Musikangebot im Radlos noch gut mit Musikern vernetzt sei. Da Einrichtung und Räumlichkeiten tadellos in Schuss seien, braucht Mimo Ghonim keine Zeit mit Gestaltungsmaßnahmen zu verlieren und will bereits am Freitag, 31. Januar, eröffnen. Jeweils von Donnerstag bis Samstag soll ab 18 Uhr geöffnet sein, eine Obergrenze gibt es nicht. An Feiertagen oder wenn sich geschlossene Gesellschaften anmelden, kann auch an andren Wochentagen geöffnet werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren