1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Neues Fischwasser zieht auch neue Fischer an

Jahresversammlung

11.03.2015

Neues Fischwasser zieht auch neue Fischer an

Rund 300 Mitglieder gehören dem Nördlinger Verein an

140 Mitglieder – so viel wie nie zuvor – kamen zur Jahreshauptversammlung des Fischereivereins Nördlingen ins Sportheim Deiningen. Ein Grund für die positive Entwicklung des Vereins ist laut Vorsitzendem Erich Baumann das große Fischwasser, das den inzwischen rund 300 Mitgliedern für ihr Hobby angeboten werden könne. Wie berichtet, hat der Verein im vergangenen Jahr einen großen Baggersee im Ostries gepachtet.

Baumann erinnerte an zahlreiche Veranstaltungen im Jahresverlauf, darunter das Fischerfest, Forellenräuchern am Gründonnerstag, Teilnahme am Kinderferienprogramm, Jugendzeltlager, Schlachtfest im Herbst sowie die wöchentlichen Stammtische. Zahlreiche Mitglieder hätten sich wieder an der Säuberungsaktion des Abfallverbands beteiligt. Bei der Verlosung gewannen die Nördlinger Angler 500 Euro für die Vereinskasse.

Den Pokal für das Rieser Kameradschaftsfischen, das jedes Jahr in einem anderen Vereinsgewässer stattfindet, holte Enrico Holzner mit einem Hecht zum dritten Mal nach Nördlingen. Die Trophäe wandert so endgültig in die Vitrine des Fischerheims im Oberen Wasserturm.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Oberbürgermeister Hermann Faul dankte, dass die Fischer jedes Mal bei jeder Egerreinigung dabei seien und jede Menge Unrat und Müll aus dem Gewässer holten. Die Teilnahme am Ferienprogramm begrüßte er ebenso, wie die Sorgfalt, mit der die Angler auf Gewässer und Natur achten würden.

Die Eger wurde heuer im Bereich Roßwette, mittlere Gerbergasse, gereinigt. Mehrere volle Container waren die „Ernte“.

Der Biber beanspruche die meiste Zeit, weil er unermüdlich die Mönche in den Zu- und Abläufen in den Zuchtweihern in Amerdingen zuschaufle, die Nager könnten ungestört ihrem zerstörerischen Werk nachgehen, weil sie keine natürlichen Feinde hätten und streng geschützt seien. Mühsam müsse er die Arbeit der ungeliebten Pelztiere jedes Mal wieder rückgängig machen, beklagte sich Gewässerwart Lorenz Zimmermann in seinem Bericht.

Der obligate Fischbesatz im Wert von rund 6000 Euro stammte zum großen Teil aus der eigenen Fischzucht in der Teichanlage in Amerdingen, wurde berichtet.

Ein Hecht, den Harald Wagner in der Wörnitz bei Fessenheim überlisten konnte, brachte ihm die Würde des Fischerkönigs. Pokalsieger wurde Enrico Holzner mit einem schweren Karpfen.

Highlight des Fischernachwuchses war wieder das Zeltlager an der Wörnitz bei Schrattenhofen, berichtete Jugendwart Michael Kemnitzer. Erfreulich sei, dass jetzt auch zwei Mädchen zur Gruppe gehören. Jugendfischerkönig wurde Nico Baumann mit einem drei Pfund schweren Karpfen.

Auf Empfehlung des Schwäbischen Fischereiverbandes wurde in der Satzung einstimmig festgelegt, dass bei Abstimmungen im Rahmen der Satzung nur volljährige Fischer teilnehmen können.

In Zukunft werde kein Vereinsausweis mehr ausgegeben. Jahreskarten würden nur an Vereinsmitglieder ausgegeben, sie dienten damit als Ausweis, berichtet der Fischerverein weiter.

Rotaugen und Rotfedern seien manchmal mit schwarzen Flecken übersät, das sei völlig unbedenklich, sagte Vorsitzender Baumann. Die Fische könnten ohne Einschränkung verzehrt werden, habe der Fachberater beim Schwäbischen Fischereiverband versichert. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Garny%20Garcia%20Nivar%20004.tif
Basketball Regionalliga

Nördlinger „Zwerge“ stoppen die Münchner „Riesen“

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden