Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Niederhofen: Die Stadt Oettingen will einen neuen Mobilfunkmast bauen

Niederhofen
15.09.2021

Die Stadt Oettingen will einen neuen Mobilfunkmast bauen

Unweit des Sportplatzes des SV Niederhofen-Ehingen will die Stadt Oettingen auf eigene Kosten einen Mobilfunkmast errichten. Unser Symbolbild zeigt den Funkmast im Industriegebiet Steinerner Mann Ost in Nördlingen.

Plus Nahe des Sportplatzes will die Stadt Oettingen auf eigene Kosten einen Mast errichten, den dann drei Mobilfunkanbieter gemeinsam nutzen können. Noch fehlt ein Beschluss.

Die Aussichten, dass im Bereich der Oettinger Stadtteile Niederhofen und Erlbach innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Mobilfunkmast in Betrieb genommen und somit ein seit Jahrzehnten bestehendes Funkloch beseitigt wird, sind gestiegen. Nach zahlreichen Gesprächen hinter den Kulissen und diversen Standortvorschlägen ist es dem Oettinger Bürgermeister Thomas Heydecker und seinem Geschäftsleiter Günther Schwab gelungen, die großen Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und Telefonica (O2) dazu zu bewegen, einen künftigen Funkmast nahe des Sportplatzes des SV Niederhofen-Ehingen als geeignetem Standort gemeinsam zu nutzen. Das dafür infrage kommende Grundstück gehört der Stadt. Die Federführung des Projektes liegt bei Vodafone.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.