Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Nördlingen: Moviebande gewinnt Filmpreis

Nördlingen
24.06.2016

Moviebande gewinnt Filmpreis

Mit dem Film „Toni & Dorchen“ über das rüstige Schwesternduo Antonia Wendt und Dorothea Näcke gewann die Nördlinger Moviebande nun einen Filmpreis in Mainz. Unser Bild zeigt von links: Samira Hartl (Moviebande), Antonia Wendt, Dorothea Näcke, Lucian Kellner (Moviebande), Alexander Schmidt (Projektleiter).
Foto: Dieter Scholz

Die Nördlinger Nachwuchs-Filmer sahnen bei einem Wettbewerb in Mainz ab. Dabei überzeugen sie mit einem Beitrag über ein stadtbekanntes Zwillings-Duo.

Das „Bundes.Festival.Film“ 2016 mit den besten Filmen des Deutschen Jugendvideopreises und des Wettbewerbs „Video der Generationen“ hat dieses Jahr vor Kurzem in Mainz stattgefunden. In der Kategorie „Generationenübergreifend“ gewann die Nördlinger Moviebande mit ihrem Film „Toni & Dorchen“. Aber von Anfang an.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

24.06.2016

Jeder kennt sie, das Pärchen Antonia und Dorothea. Sie gehören zum Nördlinger Stadtbild wie der Kirchturm Daniel - nicht ganz, aber beinahe.

Jedenfalls "hocken" sie oftmals auf dem Bänkle vor der Georgskirche und beobachten mit all ihrem Charme das Geschehen in Nördlingens "Guter Stube", dem Marktplatz.

Immer heiter und fröhlich, zum Scherzen aufgelegt, neugierig auf alles was sich in der Stadtmitte bewegt und verändert.

Ja so soll es sein, so wünscht man sich das Altern. Gott befohlen ihr ZWEI - weiter so . . .

Permalink