Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Nördlingen: Verein Rieser Kulturtage: Auf Kavasch folgt Beck

Nördlingen
21.09.2019

Verein Rieser Kulturtage: Auf Kavasch folgt Beck

Im Holzkirchener Gasthaus zur Krone waren (von links) Schatzmeister Walter Lang, Ehrenmitglied Professor Dr. Hans Frei, neuer Vorsitzender Gerhard Beck, Ehrenmitglied Dr. Friedrich Keßler und Zweiter Vorsitzender Edwin Michler.
Foto: Ronald Hummel

Nach 39 Jahren wird die Galionsfigur der Rieser Kulturtage als Vorsitzender abgelöst. Sein Nachfolger tritt in „große Fußspuren“.

Er konnte bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Rieser Kulturtage, den er 1975 mitbegründet hatte, krankheitsbedingt nicht anwesend sein und doch hatte die Person Dr. Wulf-Dietrich Kavasch die größte Präsenz im Raum. Seit 1980 ist er Vorsitzender des Vereins, prägte die Rieser Kulturtage, wurde mit dem Verdienstkreuz am Bande und dem Verdienstkreuz Erster Klasse der Bundesrepublik Deutschland und dem Rieser Heimatpreis geehrt. Er ist Initiator des Nördlinger Rieskratermuseums, als Auszeichnung dafür wurde nach ihm und seinem Vater Julius Kavasch ein Asteroid benannt. Seit zwölf Jahren ist es in den Rieser Nachrichten Thema, dass Kavasch mit zunehmender Intensität auf einen Nachfolger drängte – nun wurde Gerhard Beck, stellvertretender Bürgermeister von Wechingen, bei der Versammlung in Holzkirchen zum neuen Vorsitzenden des Vereins Rieser Kulturtage gewählt, gleichzeitig wird er Geschäftsleiter. Beck verneigte sich vor seinem Vorgänger: „Es sind wohl die großen Fußspuren, die Dr. Kavasch hinterlässt, die lange Zeit einfach niemand ausfüllen wollte. Ich bin mir des schweren Erbes durchaus bewusst.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.