Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Nördlingens Alt-OB Hermann Faul für Verdienste ausgezeichnet

Nördlingen

19.10.2020

Nördlingens Alt-OB Hermann Faul für Verdienste ausgezeichnet

Innen- und Kommunalstaatssekretär Gerhard Eck hat Nördlingens Alt-Oberbürgermeister ausgezeichnet.
Bild: Sammy Minkoff

Plus Staatssekretär Gerhard Eck ehrt Hermann Faul mit Kommunaler Verdienstmedaille in Silber. Wofür ihm diese verliehen wird.

Innen- und Kommunalstaatssekretär Gerhard Eck hat 25 Persönlichkeiten aus dem Regierungsbezirk Schwaben die Kommunale Verdienstmedaille in Silber ausgehändigt, darunter Nördlingens Alt-Oberbürgermeister Hermann Faul. Die Geehrten hätten sich nach Ecks Worten über Jahrzehnte in den Dienst der kommunalen Selbstverwaltung gestellt und Arbeit für die Gemeinschaft erbracht.

Hermann Faul vertrat drei Jahrzehnte lang tatkräftig und sachkundig die Interessen der kommunalen Selbstverwaltung auf Stadt- und Kreisebene, sagte Eck. Nach 16 Jahren engagierten Wirkens als Mitglied des Stadtrats Nördlingen wurde er 2006 zum Oberbürgermeister der Stadt gewählt. Bürgernähe und offene Information hätten seine Amtsführung in besonderer Weise gekennzeichnet.

Faul sei es gelungen, die Arbeitsplätze in Nördlingen zu steigern

Durch eine konsequente Wirtschaftsförderung und durch ein Wohnungsbauprogramm sei es ihm gelungen, die Zahl der Arbeitsplätze zu steigern und einen Einwohnerzuwachs zu erzielen. Ein Schwerpunktthema seines Wirkens als Oberbürgermeister sei der Erhalt und die weitere Sanierung der als städtebauliches Juwel bekannten historischen Nördlinger Altstadt gewesen. Tatkräftig unterstützt und vorangetrieben habe er den Zusammenschluss der Krankenhäuser im Landkreis Donau-Ries zu einem gemeinsamen Kommunalunternehmen, betonte Eck. Besonderes Augenmerk habe Faul auf soziale Einrichtungen gelegt. So wurden während seiner Amtszeit Angebote zur Kinderbetreuung erheblich ausgebaut sowie Bildungseinrichtungen saniert und modernisiert.

Die Stärkung der in Nördlingen ansässigen Technikerschule des Landkreises Donau-Ries und des Technologie Centrums Westbayern sei ihm ein wichtiges Anliegen gewesen. Die mit der Hochschule Augsburg forcierte Hochschulinitiative hat er aus Ecks Sicht nachdrücklich unterstützt.

Auch die kulturellen Angebote habe er gefördert, sagt Eck

Auf touristischem Gebiet galt sein besonderes Engagement der Entwicklung des Geoparks Ries und dem Ausbau eines Geopark-Infozentrums. Auch die vielfältigen kulturellen Angebote in Nördlingen habe Hermann Faul maßgeblich gefördert, betonte der Staatssekretär. Eine der größten Baumaßnahmen der Stadt, die Erneuerung der Eisenbahnunterführung „Wemdinger Tunnel“ konnte im Jahr 2018 im Zeit- und Kostenplan abgeschlossen werden.

Über sein Wirken für die Stadt hinaus habe sich Hermann Faul 24 Jahre lang mit seiner Erfahrung und seiner politischen Kompetenz in den Kreistag und die Kreistagsausschüsse des Landkreises Donau-Ries eingebracht. Hermann Faul habe sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht. (RN)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren