1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Nördlinger Stadtmauerfest: Mann will Streit schlichten und wird geschlagen

Nördlingen

08.09.2019

Nördlinger Stadtmauerfest: Mann will Streit schlichten und wird geschlagen

Laut der Polizei Nördlingen verlief das Stadtmauerfest am Samstag weitgehend friedlich.
Bild: Jan-Luc Treumann (Symbolbild)

Beim Stadtmauerfest 2019 in Nördlingen wollte ein 18-Jähriger einen Streit schlichten und wurde dabei nach Polizeiangaben geschlagen. Der junge Mann musste im Krankenhaus genäht werden.

Nördlingen Der zweite Tag des Nördlinger Stadtmauerfestes ist nach Angaben der Polizei insgesamt friedlich verlaufen. Einigen Verstößen gab es allerdings. In der Nacht auf Sonntag kam es gegen 1.30 Uhr in der Hallgasse zu einem verbalen Streit zwischen zwei jungen Männern. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, wollte ein 18-Jähriger beruhigend eingreifen. Er erhielt dabei von einem der Beteiligten einen Faustschlag auf die linke Wange. Die Verletzung musste im Krankenhaus Nördlingen genäht werden. Der Täter entfernte sich unerkannt. Die Polizei sucht nach Zeugen, Hinweise unter Telefon 09081/29560.

Den Beamten fielen nach eigenen Angaben gegen Mitternacht vier Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren auf, die sich einen Joint drehten. Bei einer weiteren Kontrolle konnten noch geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft erfolgte bei einer Jugendlichen eine Wohnungsdurchsuchung. Dabei wurden aber keine weiteren Betäubungsmittel gefunden.

Einen weiteren Verstoß gegen das Betäubungsmittelrecht beobachteten die Beamten gegen 22 Uhr in der Baldinger Straße. Beim nach Polizeiangaben offensichtlichen Drogenverkauf griffen die Beamten ein und stellten eine geringe Menge an Betäubungsmittel sicher. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren