1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Ostälbler blicken neidisch auf Bayern

CDU/CSU-Treffen

12.07.2012

Ostälbler blicken neidisch auf Bayern

Ausbau der Bundesstraße29 stockt weiterhin. Mack: Grün-Rot in Stuttgart ist schuld

Bopfingen „Gebt noch eine Milliarde für den Verkehrsetat heraus, dann könnt’ auch Ihr im Ostalbkreis die Probleme mit dem Ausbau der B29 lösen.“ Ulrich Lange, der Nördlinger CSU-Bundestagsabgeordnete, sagte dies beim traditionellen Ipfmess’-Treffen zwischen den Kreisverbänden CDU-Ostalb und CSU-Donau-Ries in Richtung Norbert Barthle, Vorsitzender der Ostalb-CDU und haushaltspolitischem Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin. Barthle vermied es allerdings tunlichst, konkret auf diese kleine Spitze einzugehen und verwies auf die allgemein schwierige Haushaltslage des Bundes.

Lange führte diesmal die Riege der Donau-Rieser Mandatsträger zu „den Freunden auf der Ostalb“ an, die ziemlich neidisch in Richtung Bayern blicken, wenn sie an den Straßenausbau denken – nicht zuletzt an den Ausbau der B 25 zwischen Donauwörth und Nördlingen.

Winfried Mack, Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg, nimmt es der grün-roten Landesregierung schwer übel, dass der Ausbau der B 29 im Raum Aalen innerhalb der kommenden vier Jahre nicht realisiert werde. Das Stuttgarter Verkehrsministerium hat für alle baureifen Straßenbauprojekte „im Ländle“ eine Priorisierungsliste erstellt, auf der die baureifen Vorhaben im Ostalbkreis ganz hinten auftauchen. Wie das negative Ergebnis für Aalen-Essingen und Mögglingen zustande gekommen sei, könne er nicht nachvollziehen, meinte Mack. Er sprach von der B 29 als „Lebensader“ für den Ostalbkreis. Man müsse alle Anstrengungen unternehmen, um baldmöglichst mit dem Bau beginnen zu können.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im grün-roten Koalitionsvertrag ist vereinbart worden, in Baden-Württemberg erst alle begonnenen Straßenbaumaßnahmen fortzuführen, bevor neue begonnen werden.

Lob für das gute Miteinander

Lange und Barthle lobten beim Treffen auf der Ipfmess’ das gute Miteinander zwischen den Landkreisen Donau-Ries und Ostalb. Möglichkeiten der Zusammenarbeit bestünden in den Bereichen Verkehr, Bahn und Tourismus. Auch die beiden Landräte Klaus Pavel (Ostalbkreis) und Stefan Rößle (Donau-Ries) würden in gemeinsamen Fragen sehr gut kooperieren und hätten darüber hinaus ein ausgezeichnetes persönliches Verhältnis. Beide Landkreischefs waren auch anwesend.

Morgen Regionaltreffen in Harburg

Winfried Mack wies auf das morgige Regionaltreffen von CDU Ostalb und den CSU-Verbänden Donau-Ries und Mittelfranken in Harburg hin, wo man gemeinsame Projekte erörtern will. (bs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren