1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Pop und Rock im Doppelpack

Auftritt

07.05.2016

Pop und Rock im Doppelpack

Copy%20of%20timeless_2.tif
2 Bilder
Vier junge Kirchheimer Musiker haben die Band „Timeless“ gegründet und stellten sich zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor.

Volles Haus beim Frühjahrskonzert des Rock-Pop-Gospelchors und der Band „Timeless“

Der Rock-PopGospelchor Kirchheim und die Newcomerband „Timeless“ haben am Freitagabend in der Turn- und Festhalle Kirchheim bei ihrem Frühjahrskonzert auf ganzer Linie überzeugt. Moderne Chorliteratur und eingängige Popmusik begeisterte knapp 200 Besucher.

Dass der Funke übersprang, dafür sorgte nicht zuletzt Tonmeister Bruno Schneck. Modernste Tontechnik, sauber abgemischt, schaffte in der gesamten Halle einen wunderbar homogenen Gesamtklang. Und das obwohl die drei Bässe und drei Tenöre hinter dreimal so vielen Sopranistinnen und Altistinnen Aufstellung genommen hatten. Chorleiterin Anne Hiesinger-Lutz hatte ihren Chor sehr gut vorbereitet und die Liedauswahl perfekt auf das lockere Ambiente des Abends abgestimmt. „Ich bin in der Stimmung für Musik“, diese Textzeile aus dem schwungvollen Stepp-Song war Programm. „Do it now“ hieß der nachfolgende, eindringlich vorgetragene Appell des Chores, etwas für die Erde zu tun, denn „our planet has a problem“. Dann ging es direkt Richtung Charthits mit „This is my live“ von Amy MacDonald, einem schnellen, rhythmisch anspruchsvollen Lied, das der Chor sicher und sauber meisterte.

Es folgten drei deutsche Titel zum Mitsummen, „Ein Kompliment“ und „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller und im Anschluss „Auf uns“ von Andreas Bourani. Drei sehr ausdrucksvolle Interpretationen, denen der Chor das mitreißende „Wake me up“ von Amicii hinterherschickte. Ein furioser Beitrag, dessen Soloparts sich die beiden Altistinnen Heidi Müller und Sina Kopacz mit ihren schönen Stimmen teilten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im letzten Drittel seines Programms setzte der Rock-Pop-Gospelchor dann ganz auf großes Gefühl und Balladen. Geprägt von ausgefeilter Dynamik sang der Chor „Run“ von Snow Patrol. Bei James Blunt „You’re beautiful“ übernahmen die Männerstimmen gekonnt die Führung und die Strophen. Der romantische Oldie „Blue moon“ von Richard Rodgers krönte einen rundum gelungenen Auftritt, den der junge Kirchheimer Julian Schneck sehr sicher auf dem Klavier begleitet hatte.

Nach minutenlangem Applaus dankte Paul Lutz im Namen des Chores allen Besuchern für ihr Kommen und erklärte sichtlich erleichtert, das kleine Ensemble sei sehr froh, dass sein neues Konzept, das Frühjahrskonzert in der Festhalle auszurichten, so gut angekommen sei. Nach einer kurzen Umbaupause ging es weiter mit dem „Kirchheimer Heimspiel“, wie Edwin Michler, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Rieser Kulturtage, das Konzert stolz in seiner Begrüßung bezeichnet hatte. Denn nun hatten die jungen Musiker von „Timeless“ – Niko Mahler (Gitarre), Lena Ackermann (Gesang), Maurice Wörle (Schlagzeug) und Julian Schneck (Piano) – ihren ersten gemeinsamen, öffentlichen Auftritt. Und das, wie Wörle vorausschickte, nach nur drei Monaten in dieser Besetzung. Dafür legten die vier eine sehr gelungene Premiere hin. Ja selbst ihre Einladung zum Mittanzen wurde von einigen Besucherinnen gerne angenommen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_3583.JPG
Natur

Waldbrand: Die ganze Nacht über im Einsatz

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden