1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Rad-Unfall: 83-Jährige schwer verletzt

Polizeireport

20.03.2017

Rad-Unfall: 83-Jährige schwer verletzt

Gegen 15.30 Uhr hat sich zwischen Hohenaltheim und Mönchsdeggingen am Montag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach Informationen der Polizeiinspektion Nördlingen kollidierte eine 83-jährige Fahrradfahrerin auf der Verbindungsstraße zwischen Mönchsdeggingen und Hohenaltheim auf Höhe von Merzingen mit einem Auto.
Bild: Foto: Wehrmann

Bei Merzingen erfasst sie ein Auto. Die Seniorin muss mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Hohenaltheim Gegen 15.30 Uhr hat sich zwischen Hohenaltheim und Mönchsdeggingen am Montag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach Informationen der Polizeiinspektion Nördlingen kollidierte eine 83-jährige Fahrradfahrerin auf der Verbindungsstraße zwischen Mönchsdeggingen und Hohenaltheim auf Höhe von Merzingen mit einem Auto.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die 83-Jährige hatte offenbar versucht, die Straße zu überqueren, um auf einen auf der anderen Seite befindlichen Radweg zu wechseln. Bei diesem Manöver prallte sie laut Polizeibericht jedoch mit dem Auto einer 34-Jährigen, die ihr entgegen kam, zusammen.

Die Fahrradfahrerin wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Zentralklinikum nach Augsburg gebracht. Die Fahrerin des beteiligten Autos blieb laut Polizei unverletzt. Warum es zu dem Zusammenstoß kam, ist bisher noch nicht vollständig geklärt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Kreisstraße musste von den Einsatzkräften für rund zwei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr Mönchsdeggingen war für die Umleitung des Verkehrs verantwortlich.

Das in den Unfall verwickelte Auto war so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrtauglich war und abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden an Fahrrad und Auto wird von der Polizei auf rund 4000 Euro geschätzt. (lare)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren