Newsticker
Johnson & Johnson verschiebt Einführung von Corona-Impfstoff in Europa
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Raureif-Spektakel: So schön zeigt sich die Natur im Ries zum 1. Advent

Raureif im Donau-Ries

30.11.2020

Raureif-Spektakel: So schön zeigt sich die Natur im Ries zum 1. Advent

Pünktlich zum 1. Advent verzog sich der zähe Nebel der letzten Tage und eröffnete ein Raureifspektakel der Natur. Das Bild entstand am Urles mit Blick ins Nordries und Sicht auf Seglohe.
Foto: Martina Grimm

Plus Im Ries gefriert der Nebel und die Bäume werden zu Skulpturen. Hätten Sie gewusst, wie das Naturschauspiel entsteht?

Kaltes Wetter und ein paar eher ungewöhnliche Wetter-Ereignisse haben im Ries und den angrenzenden Regionen zu einem regelrechten Raureifspektakel geführt. Gerade in den höheren Lagen zeigte sich die Natur weiß, allerdings nicht vom Schnee, sondern von gefrorenen Wasserkristallen.

Für die Entstehung von Raureif ist ein Vorgang verantwortlich, der sich Resublimation nennt. Wie eine Sprecherin über die Abteilung Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt Donau-Ries erklärt, funktioniert das so: Ein Stoff, in diesem Fall Wasser, wechselt vom gasförmigen direkt in den festen Zustand. Wenn sich Luft abkühlt, kann sie immer weniger Feuchtigkeit (gasförmig vorliegendes Wasser) halten. In der Regel bildet sich dann Nebel.

Raureif entsteht durch einen Vorgang, der sich Resublimation nennt

Unter ungefähr minus acht Grad entstehen aus der überschüssigen Feuchtigkeit direkt feine Eiskristalle. Wenn leichter Wind weht, werden sie gegen Hindernisse, etwa Zweige, getrieben und lagern sich dort allmählich ab. Je kälter die Luft also wird und je länger die Situation anhält, desto größere Eisnadeln entstehen. Ist allerdings der Wind zu stark, brechen die filigranen Eisnadeln ab.

Der erste Frost überzieht die letzten Rosenblüten mit feinen Eiskristallen. Welch frostige Schönheit, die uns RN-Leser Gerhard Amslinger aus Megesheim geschickt hat.
7 Bilder
Im Ries gefriert der Nebel und die Bäume werden zu Skulpturen
Foto: Gerhard Amslinger

Viele Leser haben uns von ihren Spaziergängen oder Radtouren am Wochenende Eindrücke dieses Naturschauspiels geschickt. Anders, also noch vor einer Woche, zeigte sich zum ersten Advent auch endlich wieder die Sonne.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren