Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Rheumatologe in den Startlöchern

Medizin

01.03.2018

Rheumatologe in den Startlöchern

Im Nördlinger Rathaus wurde gestern die neue rheumatologische Praxis am Stiftungskrankenhaus von den Verantwortlichen offiziell vorgestellt. Von links: Jürgen Busse , Hermann Faul, Dr. Michael Schleef, Dr. Peter Michaylov, Dr. Harald Krebs, Dr. Wolfgang Schramm, Landrat Stefan Rößle und Dr. Roland Buchheit.
Bild: Verena Mörzl

Die neue Praxis am Stiftungskrankenhaus soll Anfang April öffnen. Zahlreiche Krankheitsbilder können behandelt werden. Zusammenarbeit mit Donau-Ries-Kliniken

Mit Dr. Peter Michaylov hat sich gestern im Rahmen eines Pressetermins der neue Rheumatologe am Nördlinger Stiftungskrankenhaus vorgestellt. Ab Ende März oder Anfang April wird er eine vom Münchner Sonnen-Gesundheitszentrum betriebene Praxis führen und Ansprechpartner für alle an Rheuma erkrankten Personen aus der Region sein. Die Behandlungsräume befinden sich im ersten Stock des Stift im Bereich der Station 1B.

Wie mehrfach berichtet, besteht im Ries seit Langem der Wunsch nach einer rheumatologischen Praxis, weil ein großer Bedarf danach bestehe. Untermauert wurde dieser durch eine Liste mit 300 Unterschriften, die von der Rheumaliga Nördlingen gesammelt wurden. Bis jetzt mussten die Rheumapatienten aus dem Landkreis für eine Fachbehandlung häufig lange Anfahrtswege zu auswärtigen Ärzten in Kauf nehmen. Durch die tatkräftige Mithilfe von Professor Dr. Wolfgang Schramm ist die Verbindung zwischen dem Sonnen-Gesundheitszentrum und der Nördlinger Klinik zustande gekommen.

Nach einem langwierigen Vorlauf hat der Zulassungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) im Februar die dafür notwendige Ermächtigung erteilt. Diese ist zunächst befristet. Wenn die Patientenzahlen stimmen, soll die Befristung in eine echte „Sonderbedarfszulassung“ umgewandelt werden, die einen dauerhaften Praxisbetrieb ermöglichen würde.

Die Praxis deckt das komplette Spektrum rheumatischer Erkrankungen ab. Dazu gehören Entzündungen der Gelenke, des Skeletts oder der Gefäße. Da eine Vielzahl dieser Krankheitsbilder nicht nur die Gelenke, sondern auch mehrere Organe befallen können, will die Praxis eng mit dem jeweiligen Fachgebieten der Donau-Ries-Kliniken zusammenarbeiten. Mit der Eröffnung der neuen Praxis entsteht eine Einrichtung mit überregionaler Bedeutung.

Das Stiftungskrankenhaus soll von der Praxis profitieren

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates des gemeinsamen Kommunalunternehmens, Landrat Stefan Rößle, betonte, dass mit der neuen Praxis eine weitere medizinische Versorgungslücke im Landkreis geschlossen werden könne. Oberbürgermeister Hermann Faul sprach von einer „großartigen Verbesserung“ für die Region und einer zusätzlichen Stärkung des Stiftungskrankenhauses. „Das Haus wird von der neuen Praxis stark profitieren“, ist sich Faul sicher.

Dr. Michael Schleef, einer der beiden Chefs des Sonnen-Gesundheitszentrums, sagte, dass bei komplexeren Fällen, die in Nördlingen nicht gelöst werden können, die Praxis in München unterstützend zur Verfügung stehen werde. Er freue sich zusammen mit seinem Kollegen Dr. Harald Krebs und Dr. Michaylov auf die Eröffnung. Es werde allerdings noch einige Tage dauern, bis die Räumlichkeiten so weit seien und die technische Ausstattung funktioniere. Beides sei allerdings nicht, wie ursprünglich angedacht, bis Mitte März zu schaffen, erklärte Dr. Krebs.

Die genauen Sprechzeiten und die Telefonnummer zur Terminvereinbarung würden in den Medien rechtzeitig veröffentlich.

Bis dahin stehe das Sonnen-Gesundheitszentrum in München für Fragen zur Verfügung (Telefon 089/18946660).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

01.03.2018

Die sollten sich zuerst einmal um ihre mangelhafte Medizinische Behandlung in ihrem Krankenhaus kümmern bevor sie wieder einen neuen Bereich anfangen in dem nichts klappt!!!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren