1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Schnee: Darf es im Ries noch etwas mehr sein?

Freizeit

10.01.2019

Schnee: Darf es im Ries noch etwas mehr sein?

IMG_5893.JPG
2 Bilder
Der Schellenberg in Oettingen mit Schnee, zu wenig allerdings für ausgiebige Schlittenfahrten.
Bild: Verena Mörzl

Im Ries reichen die Flocken nur bedingt für winterliche Aktivitäten. Die aktuelle Lage der Loipen, Skilifte und Eisplätze.

Die Schneeflocken tanzten zwar am Donnerstag wieder kräftig durch die Luft, für eine dickere Schneedecke ist es im Ries laut Deutschem Wetterdienst dennoch zu mild. Am Boden taut die weiße Pracht schnell weg. Was bleibt, ist eine dünne Schicht, die zwar hübsch aussieht, zum Rodeln aber nicht taugt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auf einigen Hügeln, auf denen die Kinder üblicherweise so gern mit ihren Schlitten hinabsausen, herrschte am frühen Donnerstagvormittag Flaute. Am Schellenberg in Oettingen waren zwar Fußabdrücke im Schnee zu finden, aber von sich amüsierenden Kindern war noch keine Spur.

Kein Schnee-Chaos im Ries

Während im Süden Deutschlands so viel Schnee wie schon lange nicht mehr fällt, dürfte es im Ries durchaus etwas mehr sein – zumindest, wenn es um das reine Vergnügen im Schnee geht. Die winterliche Infrastruktur steht noch still.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Skilifte in Oberliezheim oder Bopfingen

Für Wintersportler gibt es am Sandberg in Bopfingen eine Hauptabfahrt mit 370 Metern Länge und eine Familienabfahrt auf rund 710 Metern. Außerdem ist es auch möglich, im Flutlicht auf Ski oder Snowboard herunterzufahren. Der Liftbetreiber in Bopfingen teilt über das Infotelefon 07362/3797 mit, ob der Lift in Betrieb geht.

In Oberliezheim findet am Freitagabend (19 bis 21 Uhr) der Betrieb bei Flutlicht statt, am Samstag ist ebenfalls von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Das meldet der Skiclub Oberliezheim auf seiner Facebookseite.

Loipe im Nördlinger Stiftungswald

Die Loipen nördlich und nordwestlich von Schweindorf im Nördlinger Stiftungswald werden vermutlich vorerst nicht gespurt, wie der zuständige Revierleiter Horst Ferner im Gespräch mit unserer Zeitung sagt. Die Temperaturen am Wochenende seien zu mild, sodass sich der Aufwand des Loipenspurens nicht lohne. Auf dieser Website der Stadt Neresheim finden Sie einen aktuellen Stand.

Infos zur Eglinger Loipe

Bei Eglingen könnten Langläufer am Freitag mit viel Glück eine gespurte Loipe vorfinden, sollten die Wetterbedingungen stimmen. Aktuelle Infos gibt es am Freitag beim Loipen-Telefon unter 07327/6757. Start und Zielpunkt der Eglinger Loipe wäre dann der Eglinger Keller zwischen Eglingen und Demmingen. Dort ist die Loipe auch ausgeschildert. Die Strecken sind fünf, zehn und 15 Kilometer lang. Mehr Infos finden Sie hier.

Eisplatz in Nördlingen

Der beliebte Nördlinger Eisplatz am Bäumlesgraben wird in absehbarer Zeit nicht öffnen. Wie Stadtsprecher Rudi Scherer sagte, sei der Schnee sogar Gift für das Eis, das darunterliege.

Besondere Schneemänner bauen

Zum Glück muss man nicht unbedingt weiter wegfahren, um Spaß im Schnee zu haben. Das machen die fünf Freunde Tobias, Clara, Lea, Michel und Lina aus Minderoffingen vor. Sie haben am Samstag diesen „etwas anderen Schneemann“ mit Schweinsohren gebaut, während Eltern und Großeltern ein Schlachtpartie abhielten.

Sollte es nach den milden Temperaturen am Wochenende doch zu einer Rückkehr des Winters im Ries kommen, finden Sie auf unserer Internetseite unter www.rieser-nachrichten.de alle aktuellen Infos zu den Eisbahnen, den Loipen und den Skiliften in diesem Beitrag.

Haben in Minderoffingen einen etwas anderen Schneemann gebaut (von links): Tobias, Clara (hinten), Lea (vorne), Michel und Lina.
Bild: Uschi Jais


Erinnerungen ans Schlittenfahren früher

Beliebte Orte, um mit Kindern im Ries zu rodeln, sind unter anderem die Marienhöhe in Nördlingen in der Nähe des Krankenhauses, der Harburger Bock oder eben der Schellenberg in Oettingen.

Sie haben noch gute Erinnerungen an Ihre Abenteuer auf dem Schlitten in der Region? Schicken Sie uns gern alte Fotos (oder Reproduktionen) an foto@rieser-nachrichten.de – wichtig ist die Angabe des Fotografen, des Ortes und was auf dem Foto zu sehen ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren