1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Seebauer wartet auf Kaufangebot für die Krone

Oettingen

23.04.2019

Seebauer wartet auf Kaufangebot für die Krone

Ein großes Gerüst ist derzeit um die Oettinger Krone aufgebaut. Schritt für Schritt wird im Inneren des Gebäudes die Notsicherung vollzogen.
Bild: Verena Mörzl

Plus Nachdem Oettingen die Zusage über eine Förderung von fast zehn Millionen Euro für die Sanierung der Krone bekommen hat, wartet der Hotelier auf den nächsten Zug der Stadt.

„Nie im Leben“ hätte er gedacht, dass der Staat zur Sanierung des Hotels Krone fast zehn Millionen Euro locker machen würde, sagte Eigentümer Harald Seebauer im Gespräch mit den Rieser Nachrichten. Seine Frau und er seien völlig überrascht von der Summe gewesen.

Das vom Oettinger Stadtrat im nicht-öffentlichen Teil seiner jüngsten Sitzung beschlossene Wertgutachten für die Krone sehe er als „gute Basis“ für weitere Gespräche mit der Stadtverwaltung über einen möglichen Verkauf des Hauses an die Kommune. Die Wirtschaftlichkeitsberechnung bestätigte Bürgermeisterin Petra Wagner.

Gespräch zwischen Wagner und Seebauer in guter Atmosphäre

Vor kurzem habe zwischen Wagner und Seebauer ein Treffen „in guter Atmosphäre“ stattgefunden, bei der Seebauer der Rathauschefin seine Vorstellungen über den Verkaufspreis genannt habe. Die Summe werde er allerdings gegenüber der Öffentlichkeit nicht nennen, sagte Seebauer auf eine entsprechende Frage. Nur soviel: „Ich gehe nicht unter den Preis, den mir ein Investor zahlen würde, mit dem ich bereits eine Vereinbarung habe.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Seitens der Stadt sei ihm bisher noch kein konkretes Angebot unterbreitet worden. Er gehe allerdings davon aus, dass dies zeitnah erfolgen werde. Drei Alternativen gebe es für ihn, so Seebauer weiter. Eine Einigung mit der Kommune über einen Verkauf der Krone, eine Sanierung des Gebäudes mit ihm zusammen oder den „Worst Case“ ohne eine Einigung.

Harald Seebauer und seine Frau Doris führen die Krone seit 1999. In diesen rund 20 Jahren haben sie eigenen Angaben zufolge in das Haus 1,7 Millionen Euro investiert. Anfang Februar 2017 hat die Familie die Krone schließen müssen, weil die Denkmalschutzbehörde befürchtet hat, dass der rund 600 Jahre alte Dachstuhl einstürzen könnte. Das Landratsamt Donau-Ries erteilte dem Wirt eine Nutzungsuntersagung. Plötzlich musste er sein Personal im Wildbad unterbringen. Ein Koch, der Seebauer viele Jahre zur Seite stand, kündigte. Damals hatte Seebauer noch die Hoffnung, dass er seinen Betrieb nach einer eigens durchgeführten Notsicherung weiterführen könne. Doch weil das Gebäude unter Einzeldenkmalschutz steht, bedarf es einer aufwendigen Sanierung.

Krone Oettingen: Seit mehr als zwei Jahren ist das Hotel zu

Petra Wagner wurde in den vergangenen Jahren nicht müde zu erwähnen, dass viele Gespräche geführt würden, um nach Lösungen zu suchen. Es gab aber Kritik, dass die Krone zu oft nichtöffentlich thematisiert wurde, obwohl die Zukunft des stadtprägenden Gebäudes so viele Oettinger bewegt.

Lösungen brachte dann hauptsächlich der Nördlinger Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange mit seinen Kontakten zu Markus Söder und Horst Seehofer. Der Ministerpräsident verkündete bei der Jakobi-Kirchweih 2018 die Nachricht, dass die Finanzierung für die vom Landratsamt angeordnete Notsicherung beschlossen wurde.

Bundesinnenminister Horst Seehofer teilte jüngst die Mega-Förderung in Höhe von fast zehn Millionen Euro mit, wenn die Stadt die Krone kauft und saniert. Die Bewerbung im Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ hatte ebenfalls Lange initiiert. Wagner sagte am Dienstag, dass die Verwaltung derzeit hauptsächlich mit diesem Projekt beschäftigt sei.

Am 30. April sollen die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie bekannt gegeben werden. Es könnte laut Wagner sein, dass noch vor der Stadtratssitzung am 23. Mai eine Sondersitzung einberufen werde, um weiter über die Zukunft der Krone zu sprechen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0515.tif
Debatte

Plus Förderverein glaubt weiter an das Almarin

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen