1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Serenade des „Xangverei“ im Rosengarten

Musik

06.07.2019

Serenade des „Xangverei“ im Rosengarten

Wegen eines Regenschauers wurde der Konzert-Abend im Gasthaus fortgesetzt.
Bild: Karl-Heinz Rapp

Im Garten des Gasthauses zur Rose fand das Konzert statt. Ein Regenschauer führte dazu, dass die Musiker in den Saal umziehen mussten. Sein Debüt feierte der neugegründete Kinderchor

Schon allein der Begriff Serenade steht dafür, dass die Veranstaltung unter blauem Himmel stattfindet. So lud der Gesangverein Mönchsdeggingen, unter der Leitung von Sina Marie Ziegler, wieder in den Garten des Gasthauses zur Rose ein. Da sich an diesem Abend ein segensreicher Regen über dem Ries festgesetzt hatte, wurde das Konzert kurzerhand in den Saal des Gasthauses verlegt. Die Musiker und Sänger durften sich trotzdem über einen vollbesetzten Saal freuen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Lieder klingen“ war sowohl das Begrüßungslied, als auch das Motto der diesjährigen Serenade. Nach der Begrüßung durch Vorsitzende Anna Mack, forderte der Gesangverein „Vinum schenk ein“ und lud so sein Publikum auf ein Gläschen Wein ein, bevor er „Jetzt kommen die lustigen Tage“ anstimmte. Von den lustigen Tagen und einem „Schätzel ade ade“ ging es zum Thema Liebe über. Mit der „Tum-Balalayka“ und Amanda McBrooms „The Rose“ flehten die Sänger nach einer verlorenen Liebe um gleich darauf mit einem fröhlichen „Wochenend’ und Sonnenschein“ die Lust auf ein schönes Wochenende zu zweit zu wecken.

Mit diesen Liedern verabschiedete sich der Gesangverein zunächst von der Bühne, um den Jungmusikern des Musikvereins MöBi Junited Platz zu machen. Unter der Leitung ihrer Dirigentin Johanna Seiler präsentierten die Jungmusiker souverän die „Woodpeckers Parade“, eine russisch angehauchte „Troika Fantay“ und zu guter Letzt „I Dreamed Dream“ und wurden mit viel Applaus belohnt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein Debüt hatte in diesem Jahr der neugegründete Kinderchor des Gesangverein Mönchsdeggingen. Unter der Leitung von Anna Mack und begleitet am Klavier von Alina Schwarz erklärten die Kinder dem Publikum, mit viel Spaß und guter Laune, wer „Der Zirkusriesentausendfuß“ ist. Für diesen gelungen Auftritt ernteten die Kinder anschließen ganz viel Beifall vom Publikum.

Mit den „Jubelklängen“ stand der Musikverein zum ersten Mal an diesem Abend auf der Bühne, und auch zum ersten Mal unter der Leitung von Johanna Sailer. Mit diesem Stück hatte sie ihre Dirigentenprüfung erfolgreich abgelegt. Eine Premiere war auch, dass Dirigent Thomas Oppel hierbei beim Musikverein aktiv mitspielte. Zuletzt dirigierte Oppel seine Musiker wieder selbst. Nach der „Jehkicka Polka“ bewiesen die Musiker mit ganz viel Leidenschaft und Spaß „Musik ist Trumpf“. Letztmalig ging es für die Sänger des „Xangverei“ auf die Bühne. In einem englischsprachigen Liedblock zeigte sich der Chor von seiner modernen Seite. Neben dem weltbekannten „Hit the Road, Jack“ und einem „Oh happy day“ aus der Gospelszene, durfte auch der „Banana Boat Song“ nicht fehlen. Spätestens nachdem Harry Belafonte dieses Lied in die Charts gebracht hat, ist es zum Ohrwurm geworden. Mit „Money, Money, Money“ von Abba präsentierte der Chor einen weiteren weltberühmten Charthit, der dem ein oder anderen sicherlich nicht mehr aus dem Kopf ging.

Zum krönenden Abschluss fanden sich schließlich alle Aktiven auf der Bühne wieder. Bei etwas engen Platzverhältnissen begeisterten die Musiker und Sänger das Publikum mit dem „Fliegermarsch“ und zuletzt dem „Bozener Bergsteigermarsch“, den natürlich die Zuhörer mitsangen. Und so endete ein wunderbares Konzert mit anschließendem gemütlichen Beisammensein. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren