Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Sie fährt mit dem Bus am liebsten durch die Gassen der Altstadt

Nördlingen

20.11.2018

Sie fährt mit dem Bus am liebsten durch die Gassen der Altstadt

Jana Kroupová hat ihre Ausbildung zur Busfahrerin beim Nördlinger Verkehrsunternehmen Schwarzer gemacht.
Bild: René Lauer

Nur wenige junge Menschen entscheiden sich für eine Karriere als Busfahrer – und wenn, sind es fast nur Männer. Jana Kroupová widerlegt mit Erfolg alle Klischees.

Brüllende Kinder, dröhnende Musik aus blechern klingenden Lautsprechern, vollgestopfte Gänge und miese Gerüche: Wer sich an die alltäglichen Busfahrten während der Schulzeit zurückerinnert, dürfte wohl ähnliche Assoziationen haben. Ob es daran liegt, dass sich nur noch wenige Menschen für eine Karriere als Busfahrer entscheiden?

Verbände des öffentlichen Nahverkehrs beklagen allerorts einen Mangel an Fahrern. Im Landkreis sieht es nicht anders aus, sagt Jörg Schwarzer, Inhaber des gleichnamigen Nördlinger Reise- und Verkehrsbüros. „Wir hatten in den vergangenen Jahren massive Probleme, Fahrer zu finden, auch wenn die Situation gerade gut ist.“ Schuld am Nachwuchs-Mangel seien aber nicht die Fahrgäste. Früher seien viele Busfahrer aus der Bundeswehr gekommen, wo man den entsprechenden Führerschein nebenbei kostenlos habe machen können.

Bus-Unternehmen fehlt oft der Nachwuchs

Das sei seit der Aufhebung der Wehrpflicht anders. Weil man mindestens ein Jahr lang den Pkw-Führerschein besitzen müsse, um selbigen für den Bus zu machen, sei es auch nicht möglich, Mittel- und Realschüler direkt nach dem Abschluss auszubilden – eine schwierige Situation. Man sei daher auch auf Quereinsteiger angewiesen, so wie im Fall von Jana Kroupová.

Die 29-Jährige hat in ihrer beruflichen Laufbahn schon einiges gemacht. Etwa Lehren als Konditorin oder Bankkauffrau in ihrer Heimat Tschechien abgeschlossen. So richtig angekommen ist sie aber erst in ihrem Job als Busfahrerin. Schon als kleines Mädchen hätte sie sich gut vorstellen können, später mal eine Straßen- oder U-Bahn zu fahren. Jetzt konnte sie sich den Wunsch erfüllen.

Dabei hat Jana Kroupová ein Klischee gleich eindrucksvoll widerlegt: dass Männer die besseren Fahrer wären. Von der IHK Schwaben wurde sie kürzlich als beste Auszubildende im Bereich Berufskraftfahrerin mit Schwerpunkt Personenverkehr ausgezeichnet. Auch bei der Abschlussfeier an ihrer Berufsschule in Mindelheim, wo sie als einzige Frau die Ausbildung zur Busfahrerin machte, wurde sie für ihre Leistung geehrt.

Die Anerkennung musste sich Jana Kroupová erst verdienen

Auf der Straße müsse man sich die Anerkennung trotzdem erst verdienen, sagt Kroupová. „Als ich neu war, haben mich die Fahrgäste schon ganz schön skeptisch angeschaut“, erzählt sie und lacht. Aber die Leute hätten dann ganz schnell festgestellt, dass sie ihren Job drauf hat. Am liebsten fahre sie die Buslinien durch die Nördlinger Altstadt, auch wenn sie am Anfang wegen der engen Gassen „ganz schön geschwitzt“ habe. Aber jetzt kenne sie jede Kurve und jede Kreuzung auswendig. „Im Stadtbus sind die Fahrgäste besonders angenehm. Die meisten freuen sich richtig, wenn eine junge Frau fährt“, sagt die 29-Jährige.

Andere Buslinien würden da weniger Spaß machen, etwa wenn besonders laute und anstrengende Schüler an Bord sind. Das kann auch Jörg Schwarzer bestätigen. „Wenn nur zwei oder drei Kinder im Bus respektlos gegenüber dem Fahrer sind, kann das schon ein Problem sein“, berichtet er. Dabei sei es wichtig, mit den Schülern als Busfahrer einen vernünftigen Umgang zu pflegen, dann funktioniere das Zusammenspiel meist gut. Schwarzer sieht weibliche Busfahrer hier leicht im Vorteil: „Sie sind oft besonders ausgeglichen und können noch etwas besser mit den Schülern als die männlichen Kollegen.“ Er hätte nichts dagegen, wenn sich der weibliche Anteil bei den Busfahrern in seiner Firma – momentan sind es vier von 22 – weiter erhöhen würde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren