1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Sieben Bäume werden in Nördlingen gefällt

Natur

12.02.2019

Sieben Bäume werden in Nördlingen gefällt

Sieben Bäume werden unweit der Frickhinger Anlagen in Nördlingen gefällt.
Bild: Rudi Scherer

Laut eines Gutachtens haben die Bäume ihr natürliches Lebensalter erfüllt. Abschnitt wird gesperrt.

Sieben Bäume werden ab dem kommenden Montag unweit der Frickhinger Anlagen gefällt. Das hat die Stadt Nördlingen am Dienstag mitgeteilt. Demnach handelt es sich um fünf Kastanien im Bereich „Am Hohlen Schänzle“ bis zum „Maler-Beyschlag-Weg“, die vor Jahren bereits wegen Sturmschäden teilweise stark zurückgeschnitten wurden. Zudem werden zwei Bäume entlang des Berger Grabens hinunter zum Minigolf-Platz gefällt.

Laut eines Gutachtens haben die Bäume ein natürliches Lebensalter erreicht und müssen entfernt werden. Auch Krankheiten stellen eine Gefährdung der Verkehrssicherheit dar. Deshalb sei aus haftungsrechtlichen Gründen unverzüglich angeraten, die Bäume noch in diesem Winter zu fällen, so die Stadt weiter. Wegen der umfangreichen Arbeiten ist der Straßenzug am Berger Graben und „Am Hohlen Schänzle“ für diese Arbeiten für den Verkehr gesperrt. Auch Fußgänger und Radler müssen jeweils die entsprechende andere freibleibende Route wählen. Bereits jetzt hat die Baumkommission festgelegt, dass Nachpflanzungen durchgeführt werden. Da in diesem Bereich aber Straßenausbaumaßnahmen geplant sind, werden die neuen Bäume erst im Anschluss gepflanzt, um deren Wurzelwerk nicht zu schädigen.

Wichtige Funktion zur Sicherung des Weges am Hang zu den Frickhinger Anlagen

Die alten Bäume entlang des Berger Grabens und am Hohlen Schänzle sind stadtbildprägend und haben auch wichtige Funktionen zur Sicherung des Weges am Hang zu den Frickhinger Anlagen. Auch deshalb werden sie laut der Stadt Nördlingen seit vielen Jahren intensiv begutachtet und vom städtischen Baumpfleger bei Bedarf zurückgeschnitten. Insbesondere wegen der Verkehrssicherungspflichten und aus haftungsrechtlichen Gründen müssen unverzüglich abgestorbene Äste oder schadhafte Bäume zurückgeschnitten werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das genannte Gutachten wurde im Zuge der beabsichtigten Baumaßnahme am Hohlen Schänzle bis zur Einfahrt „Maler-Beyschlag-Weg“ bei einem Sachverständigen für Dendrologie und Baumpflege in Auftrag gegeben, um den Zustand der Bäume detailliert und fachkundig feststellen zu können. Im Zuge der steten Baumvorsorge und der Rückschnitte in den vergangenen Jahren wurden darüber hinaus in einem zweiten Gutachten auch noch die Bäume entlang des Berger Grabens bis zur Minigolf-Anlage und Berger Straße begutachtet.

Ausgehend von dem nun vorliegenden Gutachten hat die Baumkommission der Stadtverwaltung Nördlingen, unter anderem mit Vertretern des Stadtbauamtes, Stadtbaumeister Hans-Georg Sigel der Abteilung Tiefbau und den beiden Förstern vom Stiftungswald Nördlingen sowie weitere Vertreter der Stadtverwaltung mit Baumpfleger Martin Klungler angesichts der Dringlichkeit festgelegt, in der nächsten Woche Einkürzungen und Erziehungsschnitte an den Bäumen auszuführen. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20schm%c3%a4hingen1.tif
Kommunales

Steuervorteil in den Stadtteilen?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden